Indian FTR 1200 S Custombike aus der Schweiz

Indian FTR 1200 S Custombike aus der Schweiz Aus viel Plastik wird wenig Metall

Die Custom-Kooperation Arctos Collection zeigt als neuestes Werk einen stark verschlankten Tracker auf Basis der FTR 1200 S.

Indian FTR 1200 Custom Arctos Arctos Collection
Indian FTR 1200 Custom Arctos
Indian FTR 1200 Custom Arctos
Indian FTR 1200 Custom Arctos
Indian FTR 1200 Custom Arctos 10 Bilder

Wenn die Arctos Collection aus der Schweiz ein Motorrad umbaut, dann darf das nicht unbeachtet bleiben. Nach einer göttlichen Guzzi, einer extremen Honda und einer super-leichten Ducati Panigale folgt eine maximal essenzierte Indian FTR 1200 S, deren Rohrrahmen ins hellste Rampenlicht gestellt wird.

Arctos Collection Indian Tracker

Wenn erst einmal die vielen Plastikteile der FTR-Karosse entfernt sind, zeigt die Indian ihren tollen Rahmen mit dem exzentrischen Federbein. Und genau auf der Jagd nach einem nackten Rahmen war die Arctos Collection für den Auftraggeber der FTR. In diesem Zuge wandern nicht nur die Tankcover ins Regal, sondern der komplette Tank und der Heckrahmen nebst komplettem Heck. Nun muss gesagt werden, dass bei der FTR der Tank mit seinem Hauptvolumen unter der Sitzbank sitzt, während die Elektrik sich vor den Tankstutzen unter die Tankcover zwängt. Der neue Tank kommt aus den USA von Custom-Meister Roland Sands.

Indian FTR 1200 Dauertest-Zwischenbilanz
Modern Classic

Neuer Tank, geänderter Rahmen

Der neue Tank ist eine Blechblase aus Alu mit einem Einfüllstutzen am bekannten Ort, der zeitgleich die Grundplatte für die Sitzbank und somit der komplette neue Heckrahmen ist. Auf den setzt Arctos gleich das passende Heckteil aus den USA. Leider passt das Gesamtkonstrukt nicht "plug’n'play". Arctos muss am Rahmen mehrere kleine Änderungen vornehmen, damit alles passt. Den ehemaligen Platz der Plastik-Tankteile ersetzen die Designer mit einem per Clay und 3D entworfenen Alu-Tank, in den sie gleich noch das serienmäßige TFT-Cockpit integrieren.

Arctos Panigale R Ultraleggera
Supersportler

Schlanke Front

Das entfernte Cockpit schafft viel Raum am Lenker. Unterstrichen wird die neue Front von neuen Schalterarmaturen aus dem Rennsport. Die serienmäßige Öhlins-Gabel wird etwas durch die Gabelbrücke gesteckt und vorn mit einer neuen Scheinwerfer-Platte abgerundet. In der Gabel und der Schwinge drehen sich Drahtspeichenräder von Kineo mit grobstolligen Michelins. Das serienmäßige Federbein ersetzt ein Teil von Hyperpro.

Umfrage

Was haltet ihr von Custom-Umbauten?
10020 Mal abgestimmt
Viele sind schön, aber auch unfahrbar.
Lieber im Originalzustand belassen.

Fazit

Wer sich noch an die FTR-Studie erinnert, der weiß noch über die im Grunde sehr schlanke Konstruktion von Indian zu berichten. Was dann als Serienkrad kam, blieb da doch etwas hinter den Erwartungen zurück. Arctos Collection aus der Schweiz legt einige der rohen Züge der FTR frei, stellt sie prominent auf die Bühne und spart dabei nicht mit weißem Pulverlack.

Zur Startseite
Indian FTR 1200
Artikel 0 Tests 0 Videos 0 Markt 0
Alles über Indian FTR 1200
Mehr zum Thema Custom-Bike
Hommage Bobby Haas BMW von Kingston Custom
Klassiker
Enggal Modified BMX Cub Bulldog mit 250er-Einzylindermotor von Kawasaki
Enduro
Ortolani-Avinton Black Swan
Naked Bike
Glemseck 101 2023
Events
Mehr anzeigen