Bad Winners: Umbaukit für die Royal Enfield 650er

Royal Enfield Bad Winners Custom-Kit Custombike zum Selberbauen

Im französischen Montreuil fertigt Bad Winners Umbaukits für Custombikes. Die jüngsten Kits sind für die 650er-Twins von Royal Enfield und einen Do-it-yourself-Umbau vorgesehen

Royal Enfield 650 Bad Winners Kit Bad Winners
Royal Enfield 650 Bad Winners Kit
Royal Enfield 650 Bad Winners Kit
Royal Enfield 650 Bad Winners Kit
Royal Enfield 650 Bad Winners Kit 7 Bilder

Die eigene Maschine zu einem Café Racer umzubauen ist der Traum vieler Garagisten. Teile gibt es genug, doch deren Kombination in Stil und Technik wird bisweilen von Frust und im Kamin glimmenden Geldscheinen quittiert. Die Mission der Customizer von Bad Winners ist beide Welten zu verbinden: Selbstschrauben mit fertigen Umbaukits und verschiedenen Schwierigkeits- und Budgetstufen. Für die Royal Enfield Continental GT und Interceptor 650 sind vier Ausbaustufen erhältlich.

Kurzer Heckumbau

Für den Heckumbau einer Royal Enfield von Bad Winners muss allerdings die Flex ran: Der hintere Teil des Heckrahmens muss entfernt und anschließend ein neuer Heckloop eingesetzt werden. Das geht mittels eines Clipsystems ohne Schweißgerät. Die Redaktion rät aber zuvor den TÜV-Prüfer des Vertrauens zu konsultieren, denn dran-flexen ist noch nicht erfunden. Weiterhin kommt im Kit für das Heck eine neue Sitzbank, wahlweise in Echt-Leder, ein neuer Fender mit Beleuchtung und ein Kennzeichenhalter. Das ganze kostet 840 Euro, oder wenn der Hintern auf echtem Leder thronen soll, 936 Euro. Die Lieferzeit aller Umbaukits beträgt gut acht Wochen.

Neue Front für die 650er

Bad Winners bieten für die 650er-Royal auch einen Frontumbau. Für 1.540 Euro dürfen eine komplette LED-Beleuchtung mit passenden Halterungen, ein Tacho von Motogadget mit Halterung, ein Lenker von Renthal mit Lenkerendenspiegel, sowie der Umbau der serienmäßigen Schalter auf Mini-Taster ausgepackt und verbaut werden. Der Einsatz schweren Geräts an der Royal Enfield ist nicht vorgesehen. In Sachen Zulassung sollten der Lenker und die Spiegel auf ihre Eintragungsfähigkeit oder ABE hin untersucht werden.

Umbau Royal Enfield Bullet
Modern Classic

Mehr Fahrwerk für die Enfield

Das Serienfahrwerk der Royal Enfield ist von Hause aus auf der weichen Seite der Dämpfung beheimatet. Bad Winners hat für etwas mehr Härte ein konfigurierbares Fahrwerkskit entworfen. Ab 289 Euro geht es für einen Satz Gabelfedern von YSS los und endet bei summierten 958 Euro, wenn zusätzlich die einstellbaren Dämpfer von YSS an die Schwinge wandern. Wer es etwas günstiger haben möchte, kann konventionelle Dämpfer von YSS für 219 oder Federbeine von Bitubo für 479 Euro wählen.

Twin mit mehr Dampf

Für weitere 500 Euro bietet Bad Winners für die 650er-Twin aus Indien ein Performance-Kit an. Mittels Power Commander, Luftfilter und Slip-On-Töpfen von Spark sollen einige Pferde mehr traben. Wer der Form der Spark-Töpfe nichts abgewinnen kann, der kann das Kit auch mit einer 2-in-1-Anlage von S&S für 615 Euro ordern.

Umfrage

Was haltet ihr von Custom-Umbauten?
9986 Mal abgestimmt
Viele sind schön, aber auch unfahrbar.
Lieber im Originalzustand belassen.

Fazit

Bad Winners hat das Geschäft verstanden. Mit wenigen Umbauten günstiger Basis-Maschinen ist auf Dauer wenig zu verdienen. Das Entwerfen von Umbaukits für jedermann hingegen, kann lukrativ sein. Die vier Kits für die 650er Royal Enfields scheinen durchdacht zu sein und die Preise wirken fair. Obacht: In Frankreich entworfen, sollte in Deutschland zuerst der TÜV gefragt werden, ob die Umbauten am Ende legal sind.

Zur Startseite
Royal Enfield Interceptor 650
Artikel 0 Tests 0 Videos 0 Markt 0
Alles über Royal Enfield Interceptor 650
Mehr zum Thema Custom-Bike
Purpose Built Moto Suzuki GSX 1400 Custom Racer
Modern Classic
Indian FTR 1200 Custom Arctos
Modern Classic
Ortolani-Avinton Black Swan
Naked Bike
Glemseck 101 2023
Events
Mehr anzeigen