Neuheiten 2022
Motorrad-Neuheiten 2022
1
KTM-Brabus 1300 R Erlkönig Stefan Baldauf
KTM-Brabus 1300 R Erlkönig
KTM-Brabus 1300 R Erlkönig
KTM-Brabus 1300 R Erlkönig
KTM-Brabus 1300 R Erlkönig 11 Bilder

Brabus 1300 R auf KTM Super-Duke-Basis

Brabus tunt KTM Brabus 1300 R auf KTM Super-Duke-Basis

Autotuner Brabus wendet sich dem Motorradgeschäft zu. Die Bottroper haben sich den Modellnamen Brabus 1300 R schützen lassen. Jetzt wurde die Brabus-KTM zudem als Erlkönig erwischt.

Tuner Brabus aus Bottrop ist in der Autoszene eine ganz große Hausnummer. Regelmäßig purzeln aus den Hallen des Veredlers extrem potente Mercedes-Modelle. Auch arbeitet Brabus mit Smart zusammen. Die Aktivitäten von Brabus weiten sich offensichtlich auf den Zweiradbereich aus.

Brabus Mercedes GLB 250
Brabus GmbH

Brabus nutzt KTM-Basis

KTM 1290 Super Duke RR Modelljahr 2021
KTM

Beim europäischen Patentamt hat Brabus sich die Modellbezeichnung Brabus 1300 R schützen lassen. Und zwar in der Nizza-Klasse 12 für die Verwendung an Motorrädern und entsprechendem Zubehör. Eingereicht wurde der Schutz der Wortmarke bereits im August 2021. Am 24. November 2021 lief die Einspruchsfrist aus und damit ist der Schutz wirksam.

Brabus 1300 R Patenteintrag
EUIPO

Husqvarna-Look täuscht

Brabus greift bei der Brabus 1300 R auf eine KTM 1290 Super Duke RR als Basismodell zurück. Jetzt wurde die Brabus 1300 R als Erlkönig erwischt. Auch wenn der Prototyp wie die lange erwartete Husqvarna Vitpilen 1301 wirkt, fährt hier tatsächlich das kommende Brabus-Bike. Um sich vom KTM-Basisbike abzugrenzen rüstet der Autotuner den Zweizylinder mit einem neuen Rundscheinwerfer samt kleiner Lampenmaske aus, gestaltet die seitlichen Tankverkleidungen komplett neu und modifiziert auch den Vorderradfender. Ferner zu erkennen sind ein kurzer Kennzeichenhalter am Heck sowie ein kleiner Bugspoiler vor dem V2.

Räder-Design aus der Autokollektion

Die markantesten Veränderungen ergeben sich aber beim Räderwerk. Brabus setzt hier beim Hinterrad auf eine neue Neun-Speichenfelge mit teilweise überfrästen Oberflächen. Vorne dreht sich ebenfalls ein neues Neunspeichen-Rad, das aber mit seinen durchbrochenen Speichen beeindruckt. Beide Räder lehnen sich mit ihrem Design an das bereits bekannte Brabus-Monoblock-Leichtmetallrad Z Platinum Edition an.

Brabus Monoblock Z Platinum Edition Felge
Brabus

Den Serienschalldämpfer ersetzt Brabus durch einen Doppelrohrendtopf. Zu den weiteren Features dürften noch höherwertige Federelemente aus dem WP-Regal sowie ein weiteres Bremsen-Upgrade am Vorderrad zählen. Klar erkennbar sind Bremsbelüftungen im MotoGP-Stil.

Ob Brabus auch bei der Leistung nachlegt ist bislang nicht bekannt. Das Basisbike liefert aus 1.301 cm³ Hubraum 180 PS und 140 Nm Drehmoment, die auf 180 Kilogramm Gewicht treffen. Nach durchgesickerten Informationen soll die Brabus 1300 R weitere fünf Kilogramm Gewicht verlieren.

Und der Preis? Bereits die knapp 25.000 Euro teure und auf 500 Einheiten limitierte KTM 1290 Super Duke RR war in Windeseile ausverkauft. Wer Brabus kennt, darf sich auf einen noch heftigeren Preis einstellen. Und vermutlich ebenfalls auf eine Limitierung.

Umfrage

9026 Mal abgestimmt
Sondermodelle. Echter Mehrwert oder billiger Fanservice?
Sondermodelle sind super und immer einzigartig. Kaufen!
Sondermodelle ist teurer Lack, nicht mehr.

Fazit

Autotuner Brabus wendet sich der Zweiradszene zu. Der Patentschutz für den Modellnamen Brabus 1300 R deutete bereits auf eine veredelte KTM 1290 Super Duke RR hin. Der erwischte Erlkönig liefert die endgültige Bestätigung.

KTM 1290 Super Duke
Artikel 0 Tests 0 Videos 0 Markt 0
Alles über KTM 1290 Super Duke
Mehr zum Thema Motorrad-Neuheiten im Überblick
Aprilia Tuono V4 Factory Ultra Dark 2022
Naked Bike
Fahrbericht BMW CE 04
Elektro
Aprilia RSV4 Factory Ultra Dark 2022
Supersportler
Yezdi Adventure, Scrambler, Roadster
Modern Classic
Mehr anzeigen