06/2019, Honda CBF125 Honda

125er-Führerschein für Autofahrer

Bundesrat stimmt zu

Auch Autofahrer dürfen künftig unter Auflagen 125er fahren. Einem entsprechenden Plan von Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) hat der Bundesrat jetzt zugestimmt.

Der Deutsche Bundesrat hat in seiner letzten Plenarsitzung vor Weihnachten am 20. Dezember 2019 beschlossen, dass künftig jeder Deutsche unter bestimmten Voraussetzungen mit seinem Autoführerschein auch 125er-Leichtkrafträder fahren darf. Im Vorfeld hatte es eine Menge Gezerre um den im Sommer öffentlich gewordenen Plan gegeben. Aufgrund von heftiger Kritik von Medien und diversen Verkehrssicherheitsverbänden wurde der ursprüngliche Plan nachgebessert. Er sieht nun vor, dass Inhaber von Autoführerscheinen ohne zusätzliche Fahrprüfung Leichtkrafträder fahren dürfen, wenn sie mindestens fünf Jahre lang schon ihren Führerschein der Klasse B haben, mindestens 25 Jahre alt sind und mindestens neun Fahrschuleinheiten á 90 Minuten absolviert haben, vier davon in Theorie und fünf in Praxis.

Anschließend ist eine einfache Bescheinigung ausreichend für den Führerschein der Klasse B mit Schlüsselzahl 196. Diese beinhaltet die Erlaubnis, Leichtkrafträder bis 125 Kubik und 15 PS zu führen, die bei voller Leistung nicht leichter als 110 Kilo sein dürfen. Achtung: Dieses Recht gilt nur innerhalb Deutschlands. Fahrten ins Ausland sind nicht erlaubt.

Mit der jetzt erteilten Zustimmung des Bundesrats ist die Umsetzung in geltendes Recht nur noch eine Formalie.

Expertengruppen uneins

Im Vorfeld dieser Entscheidung hatte sich der Bundesverkehrsausschuss massiv gegen den Scheuer-Plan ausgesprochen und dem Bundesrat empfohlen, diesen Vorschlag komplett abzulehnen. In der Begründung hieß es: „Verkehrspolitisch besteht kein Bedürfnis, den Zugang zur Risikogruppe der Leichtkrafträder zu erleichtern.“ Und: „Mit dem Pkw steht den Betreffenden eine sichere Mobilitätsalternative zur Verfügung.“ Wer dennoch Leichtkrafträder fahren wolle, könne ja wie bisher, die Klasse A1 ganz regulär und mit Fahrprüfung erwerben, so der Bundesverkehrsausschuss. Der Bundesinnenausschuss hatte dagegen dem Bundesrat empfohlen, dem Entwurf praktisch uneingeschränkt zuzustimmen.

Schaubild: Neuer Motorrad-Führerschein für Fahrzeuge bis 125 cm³.
BMVI.
Schaubild: Neuer Motorrad-Führerschein für Fahrzeuge bis 125 cm³.

In vielen anderen EU-Ländern dürfen Autofahrer Leichtkrafträder bewegen. In Italien sind 125er (bis maximal 15 PS) ganz automatisch und ohne Auflagen in der Klasse B enthalten. Österreicher dürfen nach fünf Jahren im Auto und sechs Fahrstunden ohne Prüfung auf eine 125er umsteigen. In Deutschland dürfen Autofahrer schon bisher auch Leichtkrafträder fahren, wenn sie ihren Autoführerschein vor dem 1. April 1980 erworben haben.

Ratgeber Recht & Verkehr Derbi DRD Racing. Moped-Führerschein ab 15 kommt Bundestag stimmt ebenfalls zu

Nach dem Bundeskabinett und dem Bundesrat hat nun auch der Bundestag auf...

Lesen Sie auch
Recht & Verkehr
Derbi DRD Racing.
Recht & Verkehr
Mehr zum Thema 125er
Kawasaki Z 125
Recht & Verkehr
Motorräder
Yamaha MT-125.
Naked Bike
Cyclone Breakout 125
Naked Bike