Aprilia MotoGP Teampräsentation 2022 Aprilia
Aprilia MotoGP Teampräsentation 2022
Aprilia MotoGP Teampräsentation 2022
Aprilia MotoGP Teampräsentation 2022
Aprilia MotoGP Teampräsentation 2022 15 Bilder

Aprilia MotoGP-Teamvorstellung 2022

Aprilia MotoGP-Teamvorstellung 2022 Endlich ein Werksteam

Aprilia startet in der Saison 2022 erstmals als echtes Werksteam in der MotoGP. Und die ersten Testfahrten zeigen, dass man mit Aprilia rechnen muss.

30 Jahre nach dem ersten WM-Titel für Aprilia steigt die Mannschaft aus Noale mit einem Werksteam in die MotoGP ein. Seit dem MotoGP-Comeback von Aprilia in der Saison 2015 war das Gresini-Team für die Geschicke der Italiener verantwortlich. Für die Saison 2022 hat Aprilia nun selbst das Zepter in die Hand genommen. Die Gresini-Mannschaft ist als Ducati-Satellitenteam weiter in der MotoGP am Start.

RS-GP umfangreich überarbeitet

Aprilia MotoGP Teampräsentation 2022
Aprilia

Mit dem Start als Werksteam hat Aprilia auch die RS-GP umfangreich weiterentwickelt. Die Italiener durften das, da Aprilia der einzige Hersteller der MotoGP ist, der nach wie vor Concession-Vorteile genießen darf. Gegenüber dem 2021er Modell wurde das Innenleben des Motors stark verändert. Auch das Chassis, die Software sowie die Aerodynamik wurden reichlich überarbeitet. Nähere Details nannte Aprilia aber nicht.

Klar zu erkennen sind die neuen Werksrennmaschinen an der neuen Lackierung. Die Farbgebung wird von Schwarz dominiert, dazu gesellen sich rote und violette Streifen und natürlich der große Aprilia-Schriftzug auf den Flanken. Wie gut das neue Paket funktioniert zeigten bereits die Testfahrten. In Sepang holten Aleix Espargaro und Maverick Vinales am ersten Tag eine Doppelführung. Am zweiten Tag reichte es immerhin für die Ränge 2 (Espargaro) und 5 (Vinales). Mit den Italienern dürfte also zu rechnen sein.

Espargaro und Vinales hochmotiviert

Aprilia MotoGP Teampräsentation 2022
Aprilia

Der Spanier Aleix Espargaro holte im Vorjahr den ersten Sieg für Aprilia in der MotoGP und wurde und insgesamt Achter. "Ich kann es kaum erwarten, mit meinem Team wieder auf die Strecke zu gehen. Nach vielen gemeinsamen Jahren sind sie nicht mehr nur Mechaniker und Techniker. Sie gehören wirklich zu meiner Familie und da kommt mir die Winterpause immer zu lang vor. Ich bin extrem aufgeregt. Die Jahre mögen vergehen, aber ich bin immer noch genauso hungrig wie am Anfang und ich bin körperlich absolut in Bestform", erklärt Espargaró bei der Teampräsentation.

An seiner Seite geht der bei Yamaha in Ungnade gefallene Maverick Vinales für die Italiener auf WM-Punktejagd. Auch er zeigt sich hoch motiviert: "Von meinem ersten Moment an in diesem Team war mir klar, dass ich für einen bestimmten Zweck ausgewählt worden war – Aprilia an die Spitze der modernen MotoGP zu führen. Das ist das Ziel, auf das wir alle hinarbeiten. Ich bin sehr zufrieden mit der Arbeit der Rennabteilung im Winter und jetzt müssen wir nur noch unsere Fortschritte auf der Strecke zeigen." Konkrete Saisonziele benennen aber beide Piloten nicht. Als Test- und Ersatzfahrer ist weiter der Italiener Lorenzo Savadori mit an Bord.

MotoGP
Motorsport

Nicht mehr Letzter sein

Aprilia-Rennleiter Massimo Rivola ergänzt: "Das ist eine wichtige Saison. Wir kommen als Werksteam genau zum dreißigsten Jahrestag von Aprilias erstem Weltmeistertitel im GP-Motorradrennsport, der mit Alex Gramigni gewonnen wurde, in die MotoGP. Das ist eine große Verantwortung, aber auch eine zusätzliche Motivationsspritze. Die Rennabteilung ist jetzt eine Gruppe hochqualifizierter Personen, die sehr gut zusammenarbeiten und eine starke italienische Präsenz haben, auf die wir sehr stolz sind. Wir arbeiten gut, und die Wettbewerbsfähigkeit, die wir letztes Jahr gezeigt haben, kann nur der Anfang sein. Die Saison 21 war gut, aber wir müssen sie sofort vergessen und nach vorne schauen. Wir haben drei Top-Fahrer: den "Teamkapitän" Aleix und einen großartigen Champion wie Maverick, den wir jeden Tag besser und besser kennenlernen."

Aprilia belegte in jeder Saison seit dem MotoGP-Comeback 2015 den letzten Platz in der Konstrukteurswertung. Eine Negativserie, die in diesem Jahr endlich enden soll.

Fazit

Aprilia tritt in der Saison 2022 erstmals als echtes Werksteam an. Mit Espargaro und Vinales hat man zwei starke Fahrer, die RS-GP wurde kräftig weiterentwickelt und hat ihre Stärke auch schon bei den Testfahrten aufblitzen lassen. Nach dem ersten Sieg im Vorjahr will man die Leistungen 2022 noch verbessern. Man darf gespannt sein.

Aprilia
Artikel 0 Tests 0 Modelle 0 Videos 0 Markt 0
Alles über Aprilia
Mehr zum Thema MotoGP
Suzuki MotoGP Präsentation 2021
Motorsport
Ducati Moto E
Motorsport
Marc Marquez
Motorsport
MotoGP-Schikane Red Bull Ring
Motorsport
Mehr anzeigen