Honda LCR MotoGP 2021 LCR-Team

Honda LCR MotoGP 2021: Satellitenteam mit Werksmaterial

Honda LCR MotoGP 2021 Satellitenteam mit Werksmaterial

Das Honda-Satellitenteam von Lucio Cecchinello startet in die MotoGP-Saison 2021 mit den Piloten Alex Marquez und Takaaki Nakagami.

2020 startete Alex Marquez noch im Werksteam von Honda, 2021 tritt er für das Honda LCR-Team an. Aber auch im Satellitenteam ändert sich für den Spanier technisch gesehen nichts. Auch hier bekommt er eine RC213V in Werksspezifikation zur Verfügung gestellt.

Alex Marquez-Fans müssen sich allerdings auf einen komplett neuen Look einstellen. Er übernimmt die Hauptsponsoren Givi und Castrol von Vorgänger Cal Crutchlow, der zu Yamaha als Testfahrer gewechselt ist. Statt Repsol-Orange stehen 2021 die Farben grün und rot im Vordergrund. Auch übernimmt Marquez die ehemalige Crew von Crutchlow rund um Crew-Chief Christophe Bourguignon.

Marquez wurde schon vor dem Start der 2020er Saison für 2021 an das LCR-Team weitergereicht, da Honda für 2021 Pol Espargaro verpflichtet hatte. Der Rookie Marquez beendete die Saison 2020 auf Rang 14, holte aber zwei Podestplätze. Die Ziele für 2021 sind klar: Konstant Punkte holen und auch das ein oder andere Podest.

Nakagami mit Werksmaterial

Honda LCR MotoGP 2021
LCR-Team

Teamkollege von Marquez ist Takaaki Nakagami. Der Japaner nimmt 2021 seine vierte MotoGP-Saison in Angriff. Aufgrund seiner konstant guten Leistungen in der Vorsaison sitzt der 29-Jährige in der kommenden Saison auf einer RC213V in Werkspezifikation. Bislang musste er sich mit einem Vorjahresmodell zufriedengeben. In der Saisonabrechnung 2020 war Nakagami mit seinem 10. Platz bester Honda-Pilot. Das klare Ziel für die kommende Saison ist der erste Podestplatz.

Nakagami tritt 2021 in unveränderten Sponsorenfarben an. Hauptgeldgeber für das rot-weiße Motorrad bleibt das japanische Erdöl- und Energieunternehmen Idemitsu.

Honda
Artikel 0 Tests 0 Modelle 0 Videos 0 Markt 0
Alles über Honda
Mehr zum Thema MotoGP
Cal Crutchlow vertritt Morbidelli
Motorsport
Maverick Vinales
Motorsport
Andrea Dovizioso Test Aprilia MotoGP
Motorsport
VR46 Ducati MotoGP
Motorsport
Mehr anzeigen