KTM MotoGP Präsentation 2021 KTM/Philip Platzer
KTM MotoGP Präsentation 2021
KTM MotoGP Präsentation 2021
KTM MotoGP Präsentation 2021
KTM MotoGP Präsentation 2021 9 Bilder

KTM MotoGP Teams 2021: Besser als Platz vier

KTM MotoGP Teams 2021 Besser als Platz vier

Der österreichische Motorradhersteller KTM startet 2021 in der MotoGP mit seinem Red Bull KTM Factory Racing-Werksteam sowie dem Satelliten-Team Tech3. Jetzt wurden beide Mannschaften vorgestellt.

KTM hat die beiden Teams für die MotoGP-Saison 2021 präsentiert. Im Werksteam werden Brad Binder und Miguel Oliveira für die Österreicher an den Start gehen. Für das Satellitenteam Tech 3 greifen Danilo Petrucci und Iker Lecuona in die Lenkstummel. Beim Material herrscht Gleichstand – alle vier Piloten treten mit identischen Maschinen an. Dani Pedrosa fungiert weiter als Testfahrer.

KTM hofft in seiner fünften MotoGP-Saison, den vierten Platz in der Konstrukteurswertung aus der Saison 2020 zu übertreffen und seine Gesamtsumme von drei Pole-Positionen, neun Podestplätzen und drei Siegen weiter aufzustocken. Durch diese Erfolgsbilanz sind die Österreicher jetzt den Teams von Honda, Yamaha, Suzuki und Ducati gleichgestellt. Entsprechend muss die Motorentwicklung an der RC16 eingestellt und der Testumfang für die Stammfahrer reduziert werden.

Tech3 mit mehr KTM-Look

Die Werksmaschinen von Binder und Oliveira tragen weiter den Red Bull-Look, die Tech3-Maschinen jetzt viel mehr Orange, da Red Bull hier als Sponsor kleinere Brötchen backt und daher die KTM-Farbe zum Tragen kommt. Der Vertrag zwischen KTM und Tech3 läuft zwar nur noch für dieses Jahr, es ist aber davon auszugehen, dass er verlängert wird. KTM selbst hat sich ja schon zu seiner Zukunft in der MotoGP-Klasse bekannt.

KTM MotoGP Präsentation 2021
KTM/Philip Platzer

"Es ist also erstaunlich, zurückzublicken und zu sehen, wo weit wir gekommen sind. Ich möchte uns definitiv noch nicht als Titelanwärter einstufen. Ich denke, dieser Druck sollte immer noch auf andere Jungs im Fahrerlager lasten, aber wir sind wirklich sehr glücklich, dass der Traum mit diesen GP-Siegen wahr geworden ist. Sie sind eine Tatsache. Sie stehen auf dem Papier und wir sind definitiv hungrig nach mehr", erklärt KTM-Motorsportdirektor Pit Beirer bei der Teampräsentation.

Fazit

KTM hatte 2020 seine Glanzlichter in der MotoGP. 2021 gilt es zu beweisen, dass man das hohe Niveau halten und weiter Siegen kann. Als Titelaspirant sieht man sich noch nicht, aber besser als Platz vier in der Teamwertung will man schon werden. Und weitere Rennsiege sollen natürlich auch her.

KTM
Artikel 0 Tests 0 Modelle 0 Videos 0 Marktangebote 0
Alles über KTM
Mehr zum Thema MotoGP
Suzuki MotoGP Präsentation 2021
Motorsport
MotoGP Sachsenring 2019
Motorsport
Aprilia MotoGP-Team 2021
Motorsport
SRT Petronas-Yamaha-MotoGP-Team
Motorsport