Neuheiten
Motorrad-Neuheiten

Keeway K 300 N und K 300 R für 2023

Keeway K 300 N und K 300 R 2023 Zweimal 300 von Keeway

Keeway ist eine Marke der großen chinesischen Qianjiang-Gruppe. Neu von Keeway sind zwei moderne 300er, ein Naked Bike und eine Sportlerin.

Keeway 2023 K 300 N und K 300 R Keeway
Keeway 2023 K 300 N und K 300 R
Keeway 2023 K 300 N und K 300 R
Keeway 2023 K 300 N und K 300 R
Keeway 2023 K 300 N und K 300 R 6 Bilder

Hierzulande sind Motorräder unterhalb 500 Kubik wenig gefragt. Lediglich die 390 Duke von KTM bestätigt bisher als Ausnahme die Regel. Doch in vielen anderen Regionen der Welt ist diese Fahrzeugkategorie sehr begehrt. Mancherorts gilt eine 300er oder gar eine 500er immer noch als prestigeträchtiges Big Bike.

Aus China für Indien

So auch in Indien, wo die beiden neuen 300er-Modelle von Keeway im September 2022 zuerst präsentiert wurden. Wobei Keeway kein indischer Hersteller ist, sondern eine Marke, die zur großen chinesischen Qianjiang-Gruppe gehört – wie übrigens auch Benelli. Mit der K 300 R und der K 300 N sollen nun zunächst Marktanteile in Indien erobert werden. Dass diese modernen 300er später auch in China sowie in weiteren Exportmärkten angeboten werden, ist nicht nur möglich, sondern sehr wahrscheinlich.

MBP 502 N
Naked Bike

27,5 PS und 6 Gänge

Das gilt auch für Europa. Denn die Abgasgrenzwerte in Indien sind inzwischen so weit verschärft worden, dass die Euro-5-Norm keine große technische oder formale Hürde sein dürfte. Als Antrieb kommt ein wassergekühlter Viertakt-Einzylindermotor mit elektronischer Benzineinspritzung zum Einsatz, der aus exakt 292,4 Kubik 27,5 PS bei 8.750/min holt. Ganz ordentlich ist auch das von Keeway genannte maximale Drehmoment mit 25 Nm bei 7.000/min. Damit dieses Potenzial gut genutzt werden kann, hat das Getriebe sechs Gänge.

Zwei Scheibenbremsen mit ABS

Ebenso modern ist das Fahrwerk der beiden K 300-Varianten, allem voran mit der 37er-Upside-down-Telegabel. Eine einzelne Scheibenbremse vorn genügt in dieser Klasse locker, dafür ist die Vierkolben-Bremszange trendgerecht radial angeschraubt. Auch hinten wird per Scheibenbremse gebremst, und dazu packt Keeway ein vollwertiges Zweikanal-ABS. K 300 N und K 300 R rollen auf den gleichen 17-Zoll-Aluminiumrädern, vorn mit 110er-Reifen, hinten mit 140er-Reifen.

Mit Verkleidung 14 Kilo schwerer

Wesentliche Unterschiede zwischen dem Naked Bike und dem Sport Bike sind offensichtlich die Umfänge der Kunststoffverkleidung sowie Form und Positionierung der Lenker. Es gibt aber noch ein paar abweichende Details. Beispielsweise das Tankvolumen: Bei der N sind es 12,5 Liter, bei der R 12 Liter. Vollgetankt soll die K 300 N 151 Kilogramm wiegen, die K 300 R 165 Kilogramm – also 14 Kilogramm mehr.

Supersportler

Umgerechnet ab circa 3.300 Euro

LED-Leuchten rundum werden von Keeway angesagt, zum Cockpit liegen bislang keine näheren Angaben oder Fotos vor. Ab 265.000 Indische Rupien wird die K 300 N angeboten, das entspricht umgerechnet circa 3.300 Euro. Ab 299.000 Indische Rupien gibt’s die K 300 R, also ab umgerechnet circa 3.800 Euro.

Umfrage

69548 Mal abgestimmt
Müssen sich die etablierten Hersteller vor den Chinesen fürchten?
Ja, die Hersteller aus China haben vollen Rückenwind und Geld spielt da keine Rolle.
Niemals, Leidenschaft, Geschichte und Qualität lernt China nicht über Nacht.

Fazit

Zwei moderne, attraktive neue 300er von Keeway. Einmal naked und einmal sportlich. Bei Preis und Leistung duckt Keeway sich unter KTM und BMW, auch ein bisschen unter die japanischen Marken. Zunächst sind die K 300 N und die K 300 R nur in Indien erhältlich, später kommen sie möglicherweise auch nach Europa.

Zur Startseite
Keeway
Artikel 0 Modelle 0 Videos 0 Markt 0
Alles über Keeway
Mehr zum Thema Motorrad-Neuheiten im Überblick
BMW R 1250 R bis 2022
Naked Bike
Honda Hornet Concept Petit
Naked Bike
Moto Morini 09/2022 Adventure Bike Concept mit V-Twin
Enduro
Moto Guzzi V 100 Mandello Aviazione Navale Limited Edition
Tourer
Mehr anzeigen