IDM ändert Reglement der 600er-Klasse

Stocksport-Wertung für ehemalige R6-Cup-Fahrer

Kevin Wahr mit der Startnummer 19 ließ an diesem letzten IDM-Wochenende der Saison den bereits feststehenden Meister Thomas Gradinger meist hinter sich.Gradinger (Startnummer 56) war zwar im Qualifying Schnellster und startete folglich von der Pole, musste sich dennoch in beiden Rennen geschlagen geben.Die Startnummer 4 gehört zu Gaststarter Martin Vugrinec aus Kroatien, der auf einer Kawasaki ZX-6R unterwegs war.Der deutsche Fahrer Manou Antweiler fährt ebenfalls eine Kawasaki ZX-6R und trägt die Startnummer 17.
19 Bilder

Nachdem Yamaha den R6-Cup auf Eis gelegt hat, will die IDM den ehemaligen Cup-Piloten in einer neuen Superstock-Wertung bei den 600ern eine neue Heimat bieten.

Nach Gesprächen zwischen der IDM und dem DMSB, wird die IDM das Reglement der IDM Supersport 600 aus 2017 für die Saison 2018 um eine Stocksport-Wertung erweitern, die gerade für ehemalige R6-Cup-Fahrer maßgeschneidert sein soll. Natürlich sind auch Supersport-Modelle der anderen IDM-Poolmarken zulässig, also beispielsweise eine Honda CBR 600 RR, Kawasaki ZX-6R oder eine Suzuki GSX-R 600.  Außerdem wird die neue Superstock 600-Wertung der IDM auch für B-Lizenz-Inhaber offen sein.

Karsten Bartschat, Technikchef IDM des MOTORRAD action team: „Gute Lösung, vor allem für die Ex-R6-Cupper! Aufgrund einer nicht unerheblichen Zahl von Anfragen der 2017er-R6-Cupper war klar zu erkennen, dass der Wunsch im gewohnten IDM-Umfeld weiterzufahren, dominiert. Die konstruktive Sitzung beim DMSB, bei der so ziemlich alle Möglichkeiten diskutiert wurden, brachte eine aus unserer Sicht pragmatische Lösung.“

Foto: Jahn
Die neue Superstock-Klasse soll auch den R6-Cup-Fahrern eine Heimat bieten.
Die neue Superstock-Klasse soll auch den R6-Cup-Fahrern eine Heimat bieten.

Superstock 600-Reglement noch in Arbeit

Das Reglement für die Superstock 600 ist derzeit noch in Arbeit, es sollen aber im Prinzip nur Sachen freigegeben werden, die für die überwiegend jungen Teilnehmer wirklich sinnvoll sind im Sinne des Dazulernens und die in einem vernünftigen Preis-Leistung-Verhältnis stehen. Gefahren wird zusammen, gewertet wird getrennt nach Superstock, wo ein DMSB-Cup-Meistertitel ausgefahren wird und eben Supersport.

Die Supersport 300 wird in der Saison 2018 ebenfalls einen Internationalen Deutschen Meister küren. Die populäre Einsteigerklasse erfährt also eine deutliche Aufwertung. Allgemein ist das Interesse für die 600er- und 300er-Klasse aktuell wirklich enorm. Gerade für die 300er erreichen IDM-Serienmanager Normann Broy täglich Anrufe mit Anfragen, vor allem aus den Niederlanden.

Die Superbike 1000, Top-Klasse der IDM, wird auch weiterhin nach bekannten Stocksport-Regeln ausgeschrieben werden, allerdings gibt es einen detaillierten technischen Wunschzettel der Teams und Fahrer aus 2017. Die Veranstalter prüfen derzeit, was davon ins Reglement übernommen werden kann.

Die Ausschreibung für die IDM-Klassen Superbike 1000, Supersport 600 und Superstock 600 bzw. Supersport 300 sollen in Kürze (geplant ist ab 26.01.2018) zum Download auf www.idm.de freigegeben werden.

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote