Langen Motorcycles The 2 Stroke Langen Motorcycles
Langen Motorcycles The 2 Stroke
Langen Motorcycles The 2 Stroke
Langen Motorcycles The 2 Stroke
Langen Motorcycles The 2 Stroke 6 Bilder

Langen Motorcycles „The 2 Stroke“

Cafe Racer mit 250er-Zweitakter

Die britische Motorradmanufaktur Langen Motorcycles legt mit der "The 2 Stroke" einen Cafe Racer mit einem 250er-Zweitakt-Zweizylindermotor auf.

Der Zweitaktmotor im Serienmotorradbau wurde eigentlich schon zu Grabe getragen. Er wurde Opfer der immer schärfer werdenden Emissionsregeln. Die britische Zweiradschmiede Langen Motorcycles aus der Nähe von Manchester arbeitet jetzt aber an einem kleinen Comeback für den Zweitakter.

80 PS treffen auf 112 kg

Schlicht "The 2 Stroke" nennt Langen sein Motorradkonzept eines puristischen Cafe Racers. Der 90-Grad-V2 mit gegenläufig rotierenden Kurbelwellen soll es bei 11.700 Touren auf 80 PS und 45 Nm Drehmoment bringen. Gefüttert wird er natürlich per Einspritzanlage. Nutzbare Leistung verspricht der Hersteller ab 9.500 Touren. Der Motor ist allerdings keine Eigenentwicklung von Langen Motorcycles, sondern stammt von der italienischen Zweiradmanufaktur Vins, die den V2 in der Duecinquanta verbaut. Ein Sechsgang-Kassettengetriebe portioniert die Leistung Richtung Hinterrad. Die Höchstgeschwindigkeit soll bei über 225 km/h liegen.

Langen Motorcycles The 2 Stroke
Langen Motorcycles

Der Gitterrohrrahmen und die gleich gestaltete Schwinge setzen auf Aluminiumrohre. Vorne führt und federt eine konventionelle, aber voll einstellbare 43er-Öhlinsgabel. Hinten setzen die Briten auf zwei schräg angesetzte, direkt angelenkte, voll einstellbare K-Tech-Federbeine. Auf den Drahtspeichenfelgen drehen sich vorn ein 120/70er Pneu und hinten ein 150/60er Reifen.

Verzögert wird die angeblich nur 112 Kilogramm schwere Maschine vorn von einer 320er Doppelscheibenbremsanlage mit radial angeschlagenen Sätteln. Hinten unterstützt eine 265er Disc. Das minimalistische Bodywork (Bugspoiler, Lampenmaske und Höckersitzbank) wird wie der Tank aus Kohlefaserlaminat in Sichtoptik geformt. Für weitere Highlights sorgen Echtgold-Applikationen.

Zu Preisen machen die Briten noch keine Angaben. Unter 30.000 Euro dürfte der Zweitakter aber nicht zu haben sein. Und ob der nach dem EU-Austritt der Briten überhaupt für Kontinental-Europa homologiert wird, ist fraglich.

Fazit

Die spinnen, die Briten – sagte schon Asterix. Aber wenn dabei so ein leckerer Cafe Racer herauskommt sollen sie mal spinnen.

Mehr zum Thema Zweitakter
Mofarennen Stuttgart 2019
Events
Supersportler
Enduro
Klassiker