Funktionsunterwäsche und Sport-BHs im Test

Das richtige Klima für jede Jahreszeit

Modeka Tech Dry: MOTORRAD-Urteil sehr gut
MOTORRAD-KauftippDane Performance: MOTORRAD-Urteil: gut.Dainese D-Core Thermo: MOTORRAD-Urteil: gut.Vanucci Seamless Damen: MOTORRAD-Urteil: gut.
MOTORRAD-Kauftipp
10 Bilder

Sechs Funktionswäsche-Sets führen im MOTORRAD-Praxistest vor, dass Qualität nicht immer ihren Preis haben muss. Plus als Extra für die Ladys: Vier Sport-BHs zeigen, was sie im Einsatz auf Kurven und Kehren aushalten.

Schwitzen ist eine unangenehme, aber eben auch unverzichtbare Kör perfunktion. Schweiß kühlt nämlich die Haut und schützt so unseren Organismus vor Überhitzung. Damit auf einer langen Tour nicht der Klimakollaps droht, ist eine gut sitzende Funktionswäsche die richtige Basis. Natürlich schwören einige Old-School-Hardliner auf ihre heiß geliebte Jeans und ein ausgewaschenes T-Shirt. Das mag zwar authentisch aussehen, doch das subjektive Wohlgefühl dürfte sich bei Temperaturen um die 30 Grad schnell verabschiedet haben. Dahin also alle Coolness.

Gerade im Sommer spielt eine gute Funktionswäsche ihre Stärken aus. Schweiß wird zuverlässig abtransportiert, und der hohe Polyesteranteil sorgt für einen schnellen Trocknungseffekt. Doch auch das beste Kunstfasergemisch kann nicht an heißen Sommertagen kühlen und im tiefsten Winter wärmen.

Deshalb hat MOTORRAD je zwei Sets für Sommer, Übergangszeit und Winter getestet. Bei der Unterbekleidung für den Sommer fällt vor allem eines auf: Gute Funktionswäsche muss nicht teuer sein.

Anzeige

Gegen die Sommerhitze

Die Seamless-Damenbekleidung von Vanucci ist das beste Beispiel dafür. Die günstigste Wäsche im Test spielt vor allem an heißen Tagen ihre Stärken aus. Das robuste Material sitzt auch nach mehreren Waschgängen wie angegossen und sorgt für ein trockenes Hautgefühl. Einziges Manko – das Tanktop kann den Schweiß im Achselbereich nicht richtig auffangen. Der Griff zur Langarmversion von Louis lohnt sich hier also allemal. Auch die Sommerwäsche von Rukka dreht im Praxistest so richtig auf.
Der wärmeregulierende Materialmix macht auch nach 50 Stunden Einsatz noch eine gute Figur. Dazu verzieht sich das Set selbst nach acht Besuchen in der Waschmaschine nicht und zeigt keinerlei Abnutzungsspuren. Wir sind begeistert.

Foto:

Vanucci Seamless Damen (Sommer)

Anbieter: www.louis.de
Preis: Shirt: 29,99 Euro, Hose: 39,99 Euro
Größen: XS–L
Material: 60 % Polyamid, 31 % Polyester, 9 % Elasthan

Positiv: robustes und schnell trocknendes Material; sehr gute Verarbeitung; keine störenden Nähte; guter Schweißabtransport; sehr gute Passform; tolle Wärmeregulation mit einem leicht kühlenden Effekt; bequemer Bund an Hals, Achseln und Beinen; tolles Preis-Leistungs-Verhältnis

Negativ: Tanktop kann den Achselschweiß nicht richtig auffangen; Langarmshirt wäre an heißen Tagen besser geeignet

Fazit: Die Vanucci-Funktionswäsche ist die günstigste in unserem Testfeld und schneidet doch in allen Bereichen mit Bestnoten ab. Die angenehme Passform und das robuste Material fallen im Praxistest positiv auf. Für den Sommer empfehlt sich das Langarmshirt, da so der Wärmehaushalt am besten reguliert und Schweiß zuverlässig abtransportiert werden kann.

MOTORRAD-Urteil: gut

 

Foto: mps-Fotostudio

Rukka Seamless Max (Sommer)

Anbieter: www.rukka.com
Preis: Shirt: 49,95 Euro, Hose: 49,95 Euro
Größen: S–XXL
Material: 61 % Polyamid, 30 % Polyester (Coolmax), 9 % Elasthan

Positiv: enge Passform mit gut sitzenden Hals- und Beinabschlüssen; sehr gute Verarbeitung; wärmeregulierender Materialmix mit extra Cooling-Effekt; nach mehrfachem Waschen kein Formverlust; schnell trocknend; für Leder und Textil geeignet

Negativ: verhältnismäßig lange Hosenbeine

Fazit: Die zweite Haut für heiße Sommertage. Die Seamless Max-Wäsche von Rukka legt im Praxistest einen coolen Auftritt hin und begeistert mit ihrem wärmeregulierenden Materialmix und sehr guter Passform. Egal ob unter Jeans, Textil oder Leder – die Funktionswäsche macht eine gute Figur und verhindert durch den flexiblen Bund an den Abschlüssen unangenehmen Zug

MOTORRAD-Urteil: sehr gut

Für die Übergangszeit

An Funktionswäsche für die Übergangszeit sind die Anforderungen besonders hoch. An sonnigen Tagen kann es noch ganz schön warm werden, doch der kühle Fahrtwind kriecht schon durch jede Ritze. Gut sitzende Abschlüsse an Hals und Armen und ein komplexer Materialmix sind daher Voraussetzung, um in diesem Testfeld zu bestehen. Nun könnte man meinen, dass es eine Unisex-Wäsche besonders schwer hätte, will sie doch männlichen und weiblichen Formen gleichermaßen gerecht werden. Die Motorrad-Unterbekleidung Tech Dry von Modeka belehrt uns eines Besseren. Zwar sollte frau die Wäsche unbedingt vorher anprobieren, da es sonst mit der Beinlänge Probleme geben kann. Ansonsten überzeugt Tech Dry mit sehr guter Materialqualität, angenehmer Passform und extra breiten Bündchen an den Hals- und Armabschlüssen. Besonders bei Temperaturen über 15 Grad lässt sich das Kunststoffgewebe superangenehm auf der Haut tragen.

Anders verhält es sich bei Wäsche von Dane. Diese spielt ihre Stärken nämlich an kühleren Tagen aus. Der hohe Spandex-Anteil sorgt für Elastizität, und die eng anliegenden Bündchen und das etwas dickere Gewebe helfen, dass man auch bei starkem Fahrtwind auf Betriebstemperatur bleibt.

Foto:

Dane Performance (Herbst)

Anbieter: www.motoport.de
Preis: Shirt: 59,95 Euro, Hose: 49,95 Euro
Größen: S–XXXL
Material: 64 % Polyester, 25 % Viskose (aus Bambus), 11 % Spandex

Positiv: sehr gute Verarbeitung; leicht wärmender Materialmix; weiche, eng anliegende Bündchen verhindern unangenehme Zugluft, gute Passform; glatter und robuster Außenstoff bildet bei Reibung keine Knötchen; zuverlässiger Abtransport von Schweiß, keinerlei Nässestau

Negativ:bei Temperaturen um die 15 Grad schon etwas zu warm; mehrmaliges Nachfassen beim An- und Ausziehen

Fazit: Das Performance-Set von Dane ist vor allem für die etwas kühleren Tage in der Übergangszeit gut geeignet. Der hohe Spandex-Anteil sorgt für eine angenehme Passform, und der robuste Außenstoff bildet auch bei regelmäßiger Reibung durch Protektoren keine Knötchen. An sonnigen Tagen entsteht kein Nässestau, und die Haut bleibt angenehm trocken. Toll.

MOTORRAD-Urteil: gut

Foto:

Modeka Tech Dry (Herbst)

Anbieter: www.modeka.de
Preis: Shirt: 39,99 Euro, Hose: 36,90 Euro
Größen: Unisex S–4XL
Material: 54 % Polyamid, 40 % Polypropylen Soft, 6 % Elastan

Positiv: weiches und schnell trocknendes Material; sehr gut verarbeitete Nähte; sehr gute Passform, bleibt auch nach mehrfachem Waschen in Form; guter Abtransport von Schweiß, gute Wärmeregulierung; breiter Bund verhindert eine zugige Halspartie; keine störenden Nähte

Negativ: unterschiedliches Größenverhältnis zwischen Shirt und Hose

Fazit: Bei Unisex-Funktionswäsche ist die Passform fast immer ein Problem. Unbedingt vor dem Kauf anprobieren. Ansonsten überzeugt die Funktionswäsche von Modeka mit weichem Material, sehr guter Verarbeitung und einer exzellenten  Wärmeregulierung. Das faire Preis-Leistungs-Verhältnis macht sie zu einer perfekten Basis für die Übergangszeit.

MOTORRAD-Urteil: sehr gut

Für kalte Tage

Bei Temperaturen unter zehn Grad hat die Winterunterbekleidung nur eine wichtige Funktion: einheizen. Das Dainese-D-Core-Thermo-Set hat hier eindeutig die Nase vorn. Der 3-D-Rahmenpanzer bringt zusätzlich zum dicken Chemiefasermix ein ordentliches Wärmepolster unter die Kombi, und die sehr enge Passform und weiche Bündchen verhindern unangenehmen Zug an Hals und Armen. Die teuerste Wäsche im Test zeigt besonders bei eisigen Temperaturen, dass sie ihr Geld wert ist. Anders sieht es bei der Konkurrenz von Touratech aus. Die Unterbekleidung Primero Alpine zog als einziger Testteilnehmer schon nach dem ersten Waschgang die ersten Fäden. Schade, denn das führt zu einer deutlichen Abwertung im Bereich Verarbeitung. Die Materialien an sich sind aber hochwertig und wärmen bei kühleren Temperaturen zuverlässig. Der Stehkragen mit Reißverschluss bildet einen winddichten Abschluss am Hals, und die Softshell-Konstruktion sorgt für ein angenehmes Tragegefühl. Trotzdem bildet die Unterbekleidung von Touratech wegen ihres unausgewogenen Preis-Leistungs-Verhältnisses und den Mängeln in der Verarbeitung das Schlusslicht.

Insgesamt sind unsere Probanden jedoch nahe beieinander. Die Produkte unterscheiden sich teilweise nur in Details und hinterlassen unter dem Strich einen positiven Gesamteindruck.

Foto: mps-Fotostudio

Touratech Primero Alpine (Winter)

Anbieter: www.touratech.de
Preis: Shirt: 49,90 Euro, Hose: 34,90 Euro
Größen: S–L
Material: Polypropylen 80 %, Polyamid 20 %

Positiv: angenehm weiches Material; wärmender Futterstoff; weicher Abschluss ohne störende Nähte; gut isoliert dank Softshell-Konstruktion; antistatische Eigenschaften; guter Feuchtigkeitstransport; eng anliegender Stehkragen verhindert unangenehmen Zug

Negativ: nach dem ersten Waschgang lösen sich Fäden; verhältnismäßig lange Beine; Preis-Leistungs-Verhältnis stimmt nicht

Fazit: Als zweite, wärmende Schicht kann die Primero Alpine-Funktionswäsche von Touratech nur bedingt überzeugen. Sie heizt einem bei kälteren Temperaturen zwar ordentlich ein, allerdings lösen sich bei jedem Waschgang immer mehr Fäden. Schade, denn dank Passform, Wärmeregulierung und Komfort wäre sie ein solider Begleiter bei kälteren Temperaturen.

MOTORRAD-Urteil: befriedigend

Foto:

Dainese D-Core Thermo (Winter)

Anbieter: www.dainese.de
Preis: Shirt: 69,95 Euro, Hose: 59 Euro
Größen: XS–XL
Material: 10 % Polyamid, 5 % Elasthan, 85 % Dryarn

Positiv: zusätzlicher Wärmekomfort durch den 3-D-Rahmenpanzer; auch für Temperaturen deutlich unter null geeignet; eng anliegende Bündchen verhindern kalten Zug an Hals- und Beinabschlüssen; hoher Tragekomfort dank nahtloser Verarbeitung;
hypoallergenes Mischgewebe liegt angenehm auf der Haut

Negativ: sehr enge Passform – unbedingt vorher anprobieren

Fazit: Die Funktionsunterwäsche von Dainese ist mit Abstand die teuerste in unserem Test, doch der Griff in den Geldbeutel lohnt sich. Eine hervorragende Materialauswahl kombiniert mit einer sehr guten Verarbeitung garantieren hohen Tragekomfort und auch bei tiefsten Temperaturen ausgeglichenen Wärmehaushalt. Einziger Minuspunkt – die sehr enge Passform. Da könnte Dainese noch etwas nachlegen.

MOTORRAD-Urteil: gut

MOTORRAD-Fazit

Qualität hängt nicht immer vom Preis ab – das zeigt unser Praxistest ganz deutlich. Wer das ganze Jahr unterwegs ist, greift deshalb lieber zwei- oder dreimal zu. Denn eine gute Wäsche für die passende Jahreszeit ist für weniger als 100 Euro schnell zu finden und bringt viele Vorteile. Zwar kann kein Material im Sommer angenehm kühlen und an frischen Tagen wärmen. Doch in den Einzeldisziplinen sind fast alle Wäschen top. Wer auch bei eisigen Temperaturen nicht auf sein heiß geliebtes Motorrad verzichten kann, sollte aber zusätzlich über ein extrawarmes Set für den Winter nachdenken. Wenn die zweite Haut dann noch perfekt sitzt, kann einen so schnell nichts mehr ins Schwitzen – oder eben auch zum Frösteln bringen.

Foto:

So testet MOTORRAD

Kilometer schrubben ist unsere Testcrew gewöhnt. Entsprechend ging es unseren Testmustern an den Kragen. Insgesamt verbrachten die Wäschesets knapp 150 Stunden auf dem Motorrad und legten dabei satte 12.000 Kilometer zurück. Doch das war nicht alles: Um die reale Abnutzung besser beurteilen zu können, wurden die Sets insgesamt 24-mal unter Einhaltung der jeweiligen Pflegehinweise gewaschen und getrocknet.

Praxistest: Sport-BHs unter 50 Euro

Gute Funktionswäsche ist vor allem auf längeren Touren wichtig. Wenn Motorradfahrerinnen darunter aber ein schlecht sitzender
BH zwickt und zwackt, hat frau in Sachen Wohlfühlfaktor leider das Nachsehen. Für größere Körbchengrößen ist es schwer, einen BH zu finden, der gut sitzt, jede Bewegung mitmacht und zuverlässig Schweiß abtransportiert. Um ein möglichst repräsentatives Ergebnis zu bekommen, hat MOTORRAD/in vier Modelle für mittleren Halt in Größe 75C – der deutschen Durchschnittsgröße – getestet.

Foto: mps-Fotostudio

Triumph Triaction Free Motion

Anbieter: www.triumph.de
Preis: 44,95 Euro (UVP)

Positiv: Trotz Bügel auch nach langem Tragen noch bequem; sehr gute Verarbeitung; qualitativ hochwertige Materialien; sehr guter Abtransport von Schweiß; deutliche Reduzierung der Brustbewegung, Träger verrutschen auch bei starker Beanspruchung nicht

Negativ: Brustbund klappt schnell nach oben

Fazit: Als einziger Sport-BH mit Bügeln spielt das Free Motion-Modell von Triumph im Praxistest seine Stärken aus. Die
hochwertigen Materialien sorgen für ein angenehmes Tragegefühl, und die verstellbaren Träger können mit einem Extraverschluss zum Ringer-Rücken zusammengefasst werden. Das sorgt für extra Halt. Und die Bügel? Die fühlt man selbst unter Dauerbelastung kaum. Die feuchtigkeitsregulierenden Zonen transportieren Schweiß sofort nach draußen. Zwar führt er mit 44,95 Euro auch die Preisliste an, doch Qualität kostet leider auch.

MOTORRAD-Urteil: sehr gut

Foto: mps-Fotostudio

Shock Absorber Active Front Zip

Anbieter: www.shockabsorber.de
Preis: 42,95 Euro (UVP)

Positiv: praktischer Frontverschluss mit eingenähtem und unterfüttertem Sicherheitshaken; sehr guter Schweißabtransport, guter Schnitt, verrutscht auch nach längerem Tragen nicht; deutliche Reduzierung der Brustbewegung

Negativ: Brustbund rutscht leicht nach oben

Fazit: Dank des Frontverschlusses ist der Sport-BH von Shock Absorber einfach und schnell anzuziehen. Der eingenähte und extra unterfütterte Sicherheitshaken soll unerwünschtes Öffnen verhindern. Der etwas tiefer gesetzte Brust- und Armausschnitt sorgt für eine gute Bewegungsfreiheit. Schweiß wird durch den atmungsaktiven Stoff schnell abtransportiert. Das Active Front Zip-Modell reduziert deutlich die Brustbewegung und ist in verschiedenen farbenfrohen Designs zu haben. In vielen Internetshops ist es gerade reduziert und schon für knapp 20 Euro zu haben.

MOTORRAD-Urteil: gut

Foto: mps-Fotostudio

PUMA PWRSHAPE Forever Sport-BH

Anbieter: www.puma.de
Preis: 30,00 Euro (UVP)

Positiv: sehr guter Halt; dank großem Armausschnitt gute Bewegungsfreiheit; sehr gute Verarbeitung; weiches und sehr elastisches Material; deutliche Reduzierung der Brustbewegung; guter Abtransport von Schweiß

Negativ: sehr straffer Sitz im Brustbereich; teilweise Druck im Nackenbereich

Fazit: Der PUMA Training Damen PWRSHAPE Forever Sport-BH hat einen ganz klassischen Aufbau. Keine Bügel, kein unnötiger
Schnickschnack. Der hohe Elasthan-Anteil sorgt für ein gutes Tragegefühl, obwohl der Brustbereich eher eng geschnitten ist. Der Drytech-Stoff ermöglicht den Abtransport von Schweiß. Auch beim Preis-Leistungs-Verhältnis kann die Raubkatze punkten. In vielen Onlineshops gibt es den Sport-BH teilweise schon ab 15 Euro plus Versandkosten.

MOTORRAD-Urteil: gut

Foto:

HKMX The All Star Sport-BH, Level 2

Anbieter: www.hunkemöller.de
Preis: 29,99 Euro (UVP)

Positiv: vorgeformte Cups geben Halt, ohne zu drücken; sehr weiches und angenehmes Material; guter Schnitt; guter Abtransport von Schweiß, die dünne Polsterung sorgt für eine schöne Form; Reduzierung der Brustbewegung

Negativ: Wegen der Träger schwierig anzuziehen; nach längerem Tragen ist ein starker Druck im Nacken zu spüren; Brustbund rutscht nach langem Tragen leicht nach unten

Fazit: Optisch ist der Sport-BH des holländischen Unterwäscheherstellers Hunkemöller ein echter Hingucker. Auch der Preis ist fair. Im Alltagstest zeigt er allerdings Schwächen. Größtes Manko? Durch die gekreuzten Träger ist er schwierig an- und auszuziehen. Auch der Druckpunkt im Nacken stört bei längeren Fahrten. Die vorgeformten und dünn gefütterten Cups sorgen für eine schöne Form und reduzieren die Brustbewegung.

MOTORRAD-Urteil: befriedigend

Artikel teilen

Anzeige
Anzeige