Honda CB 650 R auf der EICMA

Mittelklasse-Vierzylinder im Neo Sports Café-Design

Auf dem Pariser Autosalon hatte Honda die Studie Neo Sports Café gezeigt, auf der EICMA steht die Serienversion dazu. Die CB 650 R folgt den Linien der bereits präsentierten Schwester-Modelle CB 1000 R, CB 300 R und CB 125 R. Die neue CB 650 R beerbt die Honda CB 650 F.Die Neue setzt auf einen modifizierten Rahmen, einen neuen, längeren 15,4-Liter-Kraftstofftank sowie eine überarbeitete Fussrastenanlage.
19 Bilder

Auf dem Pariser Autosalon hatte Honda die Studie Neo Sports Café gezeigt, auf der EICMA steht die Serienversion dazu. Die CB 650 R folgt den Linien der bereits präsentierten Schwester-Modelle CB 1000 R, CB 300 R und CB 125 R.

Nachdem Honda bereits in der Top-Klasse und bei den Einsteigern mit neuen Naked-Bikes punkten kann, folgt auf der EICMA mit der neuen CB 650 R die Attacke auf die Mittelklasse. Bei der Würzmischung greifen die Japaner auf das bewährte Rezept der Schwestermodelle zurück.

Auf dem Pariser Autosalon hatte Honda die Studie Neo Sports Café gezeigt, auf der EICMA steht die Serienversion dazu. Die CB 650 R folgt den Linien der bereits präsentierten Schwester-Modelle CB 1000 R, CB 300 R und CB 125 R.

Die CB 650 R wird leichter

Gegenüber der Honda CB 650 F, die die CB 650 R beerbt, setzt die Neue auf einen modifizierten Rahmen, einen neuen, längeren 15,4-Liter-Kraftstofftank sowie eine überarbeitete Fussrastenanlage, die zusammen 6 Kilogramm Gewicht einsparen. Insgesamt bringt die CB 650 R vollgetankt nur noch 202 Kilogramm auf die Waage. Dazu kredenzt Honda eine neue 41er-Showa-SFF-USD-Gabel, radial montierte Vierkolben-Bremssättel und schwimmend gelagerte 310er Bremsscheiben am Vorderrad sowie neue Felgen, die mit Reifen der Dimension 120/70 ZR17 und 180/55 ZR17 bestückt sind. Der Hinterradstoßdämpfer, der sich nur in der Vorspannung variieren lässt, ist direkt an die Gussschwinge im Bananenprofil angelenkt. Hinten verzögert eine 240er Scheibe in Kombination mit einer Einkolben-Zange. ABS gehört natürlich zur Serienausstattung.

Die Überhänge vorne und hinten wurden deutlich eingekürzt, was zu einer dynamischeren Linie führt. Metallische Oberflächen zieren etliche Bauteile des Vierzylinder-Bikes.

Bei der Ausstattung setzt die neue CB 650 R auf einen modernen LED-Rundscheinwerfer, Rücklicht und Blinker glänzen ebenfalls mit LED-Lichttechnik. Im Cockpit hinter dem konifizierten Rohrlenker, der nun weiter vorn und tiefer sitzt, informiert ein LCD-Display, welches neben einer Ganganzeige auch einen Schaltindikator bietet. Der Pilot selbst thront in einer Sitzhöhe von 810 mm.

Foto: Honda
Die Leistung des Vierzylinders steigt auf 95 PS.
Die Leistung des Vierzylinders steigt auf 95 PS.

Vierzylinder legt an Leistung zu

Der 649 cm³ große Reihenvierzylinder legt dank Modifikationen auf der Einlass- und der Auslassseite, überarbeiteten Steuerzeiten sowie höherer Verdichtung und ein um 1.000  Touren auf 12.000/min. angehobenes Drehzahllimit um rund 5 Prozent an Leistung zu. Damit kommt die CB 650 R auf 95 PS und 64 Nm Drehmoment. Aber auch die Midrange-Power soll von der Überarbeitung profitiert haben. Optional wird auch eine 48-PS-Version zu haben sein.

Zu den weiteren neuen Features gehören auch eine Anti-Hopping-Kupplung sowie eine einstellbare Traktionskontrolle.

Die CB 650 R ist in vier Farbvarianten erhältlich: Graphite Black, Candy Chromosphere Red, Matt Crypton Silver Metallic, Matt Jeans Blue Metallic. Preise und einen Marktstarttermin nannte Honda aber noch nicht.

Jede Woche die wichtigsten Motorradinfos direkt aus der Redaktion

Artikel teilen

Anzeige