Shanghai Customs eCub (2018)

Kultkraftrad erhält Elektroantrieb

Entwickelt wurde die eCub von Shanghai Custom.
In China ist das Kultkleinkraftrad Cub auch mit Elektroantrieb zu haben.Entwickelt wurde die eCub von Shanghai Custom.Im Zuge der Antriebsumrüstung wurde natürlich auch die Optik verändert, man ist ja schließlich Customizer.Von der Ur-Cub blieb eigentlich nur das Stahlrohrchassis übrig, alle Kunststoffanbauteile sind entfallen.
16 Bilder

Die Honda Super Cub gilt als das meistverkaufte Motorfahrzeug der Welt. Shanghai Customs aus China bietet das Kultkrad auch mit Elektroantrieb an.

Über Einhundertmillionen Cub-Modelle hat Honda seit 1958 produziert und damit nicht nur große Bevölkerungsteile Asiens motorisiert. Die Cub ist Kult. Was die Cub aber bis heute nicht geschafft hat, ist der Sprung zur Elektromobilität. Während Honda immer auf kleinvolumige Viertaktmotoren mit 50 bis 125 cm³ gesetzt hat, hat ein Custombike-Shop aus China die Cub elektrifiziert. Und wie es sich für einen Custombike-Shop gehört, wurde die Cub dabei natürlich auch optisch reichlich modifiziert. Mittlerweile sind zwei Varianten zu haben.

Pendlertaugliche Reichweite

Rund zwei Jahre investierten der Neuseeländer Matthew Waddick und sein Team - die Köpfe hinter Shanghai Customs - in die Entwicklung der elektrisch angetriebenen Cub. Beibehalten wurde dabei kaum mehr als das Stahlchassis, alle Kunststoffteile sind entfallen.


Um den 1 kW starken Elektromotor als Nabenmotor ins Hinterrad integrieren zu können, wurde eine breitere Aluminiumschwinge konstruiert, die an der Schwingenaufnahme die Fußrasten aufnimmt. Das herausnehmbare Panasonic-Lithium-Ionen-Batteriepack sitzt unter der Sitzbank. Bei einem Tempo von 45 km/h soll die Reichweite rund 40 Kilometer betragen. Die komplette Steuerungselektronik verschwindet unsichtbar unter dem Blechkleid. An der Front wurde ein energiesparender LED-Rundscheinwerfer adaptiert, auf dem gekürzten Heckfender sitzt analog ein kleines LED-Rücklicht.

Auch als Umbau-Kit zu haben

Die 18 Zoll großen Drahtspeichenräder sind mit grob profilierten Pneus bestückt. Vorne verzögert eine Trommelbremse, hinten eine filigrane Scheibenbremsanlage. Die beiden hinteren Federbeine sind voll einstellbar.

Foto: Shanghai Customs
Die Verwandlung zum E-Bike soll auch per Kit möglich sein.
Die Verwandlung zum E-Bike soll auch per Kit möglich sein.

Als Infozentrale ersetzt ein Smartphone das herkömmliche Cockpit. Vernetzt mit der Bordelektronik lassen sich darüber die Parameter des Antriebs sowie Reichweiten, Tempo, Drehmoment, und vieles mehr ablesen. In Shanghai ist die eCub von Shanghai Customs bereits bestellbar, später im Jahr soll auch ein komplettes Umbaukit auf Elektroantrieb verfügbar sein. Ein Preis wurde allerdings noch nicht genannt.

Jede Woche die wichtigsten Motorradinfos direkt aus der Redaktion

Artikel teilen

Anzeige

Aktuelle Gebrauchtangebote