Honda Batterietauschsystem E:Technology Honda

Honda Mobile Power Pack Batterietauschsystem

Honda Mobile Power Pack So funktioniert das Batterietauschsystem

Honda setzt beim Thema Elektrifizierung stark auf das MPP-System mit Tauschakkus. Die Japaner möchten MPP weltweit und branchenübergreifend ausrollen.

Honda baut Motorräder, Autos und jede Menge andere motorisch betriebene Produkte. Das Unternehmen hat sich selbst bis zum Jahr 2050 für alle Produkte und Unternehmensaktivitäten Klimaneutralität verschrieben. Eine Initiative um das selbstgesteckte Ziel zu erreichen umfasst elektrifizierte Mobilität und verstärkte Nutzung von erneuerbaren Energien.

Handliches Speichermodul

Honda Batterietauschsystem MPP
Honda
Honda Mobile Power Pack e:

Ein Teil dieses Ansatzes ist das Honda Mobile Power Pack (MPP) – ein Batteriemodul, das im Rahmen eines Tauschsystems vielfach eingesetzt werden kann. Das Power Pack e: getaufte Modul ist knapp 10,3 Kilogramm schwer und damit leicht transportabel. Mit Abmessungen von knapp 30 x 18 x 16 Zentimeter bleibt es auch von der Größe überschaubar. Die Kapazität des Lithium-Ionen-Akkus gibt Honda mit 1.314 Wh an, die Nennspannung mit rund 50 Volt. Komplett nachgeladen werden kann das Power Pack e: in knapp fünf Stunden. Durch die Modulbauweise kann das Power Pack als Stromquelle für eine Vielzahl von Anwendungen genutzt werden. Ein wasserfestes, vibrationsbeständiges und stoßfestes Gehäuse schützt die Technik. Die eingebaute Steuereinheit sammelt Daten rund um die Nutzung des Power Packs, die dann zur Optimierung des Sharing-Dienstes genutzt werden können.

Honda strebt Standard an

Honda Batterietauschsystem Indien
Honda

Kaufen kann man so ein Power Pack vorerst aber nicht, Honda will es zunächst nur an Kunden im Rahmen von Leasingverträgen abgegeben, die entsprechend ausgerüstete Honda-Zweiräder nutzen. Allerdings zeigt sich Honda offen gegenüber anderen unternehmen, die die MPP-Technologie für eigene Produkte übernehmen wollen. Hier könnte sich eine Technologieführerschaft andeuten, die auch für das Swapable Batteries Motorcycle Consortium (SBMC) wegweisend sein könnte. Im September 2021 hatten sich Honda, Yamaha, KTM und Piaggio darauf geeinigt, ein standartisiertes System mit austauschbaren Batterien für Motorräder und leichte Elektrofahrzeuge zu entwickeln. Praxistests mit dem MPP-System führt Honda bereits seit Februar 2019 durch. Auf den Philippinen und in Indonesien wurden damit Sharing-Dienste rund um Elektroroller betrieben. In der ersten Jahreshälfte 2022 wird Honda das System in Indien breiter ausrollen und auf dem Subkontinent elektrisch angetriebene Rikscha-Flotten mit Strom versorgen.

Akkus als Pufferspeicher

Das Second-Life-Szenario für die Batteriemodule von Honda sieht die übliche Nutzung als stationäre Pufferspeicher vor. Hier werden die für den mobilen Einsatz nicht mehr ausreichend speicherfähigen Module zu einem Paket zusammengefasst.

Honda Batterietauschsystem MPP
Honda

Die Pufferfunktion ist aber auch Teil des Ladekonzepts für das Batterietauschsystem. Da die Erzeugung von erneuerbaren Energien sehr oft von Faktoren wie Wetter, Klima oder Tageszeit abhängen, sollen die MPP-Ladestationen – die heißen im Honda-Chargon "Mobile Power Pack Exchanger e:" – ins allgemeine Energienetz integriert werden. So könnten Spitzen geglättet und mögliche Unterversorgungen ausgeglichen werden. Insgesamt würde die Ladelast im Stromnetz so besser verteilt.

Honda Batterietauschsystem MPP
Honda

Langfristig sieht Honda seine Akkumodule als Energiequelle für kleine Zweiräder, E-Fahrzeuge, Gartengeräte oder auch als mobile Stromquelle. Darüber hinaus wären auch noch weitere Einsatzszenarien darstellbar.

Umfrage

Welches Elektro-Konzept auf zwei Rädern kommt für euch in Frage?
15347 Mal abgestimmt
Wenn, dann nur ein leistungsstarkes Elektromotorrad.
Ein Elektroroller für's Pendeln und den Stadtverkehr kann ich mir vorstellen.
Ein kleines, wendiges Elektromopped macht bestimmt Spaß.
Gar keins.

Fazit

Honda bringt mit dem MPP-System ein Batterietauschsystem an den Start, das die Japaner gerne als globalen Standard etabliert sehen würden. Bei der Bandbreite an Produkten im Honda-Konzern stehen die Chancen dafür nicht schlecht.

Honda
Artikel 0 Tests 0 Modelle 0 Videos 0 Markt 0
Alles über Honda