Neuheiten 2022
Motorrad-Neuheiten 2022
1
Bimota KB4
Bimota KB4
Bimota KB4
Bimota KB4 Teaser
Bimota KB4 Teaser 15 Bilder

Bimota KB4: Neue Infos zum zweiten Kawasaki-Modell

Bimota KB4 Neue Infos zum zweiten Kawasaki-Modell

Auf der EICMA 2019 hatte Bimota die Tesi H2 vorgestellt. Mit der KB4 wurde bereits ein zweites Modell angekündigt. Jetzt gibt es neue Detailinfos und weitere Bilder.

Kawasaki und Bimota sind seit der EICMA 2019 offiziell ein Team und mit dem Support der Europa-Abteilung von Kawasaki will Bimota mit neuen Modellen wieder zu altem Glanz kommen. Als Erstlingswerk wurde bereits die Tesi H2 mit dem Kompressormotor von Kawasaki und dem bereits bekannten Achssschenkellenkungsfahrwerk von Bimota kombiniert. Es bleibt aber nicht bei einem neuen Modell. In einem Teaservideo, das bereits Ende 2019 publiziert wurde, kündigt Bimota die KB4 an. Und die soll "bald kommen", so das Video weiter.

Technische Daten bekannt

Schon länger war sicher, dass Bimota den Antrieb der aktuellen Z 1000 SX von Kawasaki für die KB4 einsetzen wird. Der steht mit 142 PS und 111 Nm aus 1.043 Kubik kräftig im Saft. Mehr werden es wohl in der KB4 nicht werden, das zeigen Zulassungsdokumente aus Italien, in denen die exakten Leistungdaten der Kawa für die Bimota angegeben sind. Deutlich geändert und das ist ebenfalls keine Überraschung, ist das komplette Chassis der KB4. Der Radstand ist mit 1.390 Millimeter satte 50 Millimeter kürzer als der der SX. Damit wäre klar: Die KB4 kommt als Einsitzer. Soziusrasten sucht man auf den bisherigen Fotos vergebens. Das erlaubt einen sehr kurzen und leichten Heckrahmen. Ganz Bimota wird die KB4 ein sehr leichtes Motorrad: 194 Kilogramm vollgetankt stehen in den Dokumenten, was 41 Kilo leichter ist als die Kawasaki.

Teaser für das Sommerloch

Traditionsgemäß halten die italienischen Hersteller Ende Juli für gut vier Woche Betriebsferien. Ebenso Bimota, die ihren Urlaub mit einem Miniteaser der KB4 begannen. Zu sehen ist für gut eine Sekunde ein vom starken Bremsen abgehobenes Hinterrad und der Satz: " Gone, too late." Seit ein paar Tagen ist Bimota wieder am Start und plant wohl mehr oder alles von der neuen KB4 im Oktober 2021 zu präsentieren. Das wäre zeitlich deutlich vor der EICMA Ende November, zu deren Teilnahme Bimota sich bisher nicht geäußert hat.

Wie die KB4 im klassischen Bimota-Dress aussehen könnte zeigt eine Aufnahme aus dem Juni 2021. Ende Juni verkündete Bimota zudem stolz, dass die erste Serien-KB4 fertiggestellt wäre

Bimota KB4
Bimota KB4
Bimota

Fahrwerkskunst von Bimota

Wie gewohnt schmeichelt Bimota bei der KB4 wieder Freunden extravaganter Fahrwerkstechnik. Die Front wird von einer konventionelle USD-Gabel geführt, ohne semiaktive Steuerung. Beim Heck wird es interessanter: Die Aluschwinge kann über eine exzentrische Lagerung am Drehpunkt verstellt werden, was die eigenwillige Lage der Federbeins in der Schwinge erklären könnte: Das steht nach hinten und scheint exzentrisch am oberen Schraubauge gelagert zu sein.

Vierzylinder aus der Z1000

Zu sehen gab es im Video nur eine Designskizze, die ein Sportmotorrad mit Vollverkleidung, Einmann-Höcker, Bananenschwinge und Gitterrohrrahmen zeigt.

Bimota KB4 Teaser
Bimota

Die Verkleidungsteile scheinen aus Kohlefaserlaminat geformt zu sein. Die erkennbaren Motorgehäusedeckel deuten auf den 1.000er-Reihenvierzylinder von Kawasaki hin, wie er in der Ninja 1000 SX und der Z 1000 verbaut wird.

Bimota KB4 Teaser
Bimota

Im Mai 2020 schoben die Italiener über ihren Facebook-Kanal weitere Teaserbilder von der neuen KB4 nach. Ok, die beiden absolut unscharfen Aufnahmen eines Prototyps verrieten keine neuen Details, zeigten aber doch klar, dass das neue Modell kommt. Der November 2020 brachte weitere Infos zur kommenden Bimota KB4. Deren Produktion sollte im März 2021 anlaufen – allerdings streng limitiert. Zur Ausstattung zählen ein umfangreiches Elektronikpaket von Kurven-ABS über Quickshifter bis hin zu verschiedenen Fahrmodi. Die Bremsen kommen von Brembo, die Schmiede-Felgen von OZ und die Federelemente von Öhlins. Das TFT-Display im Cockpit wartet mit Konnektivitätsoptionen auf.

Homologation beim TÜV Süd

Zumindest technisch scheint die KB4 serienreif. Nicht anders ist zu erklären, dass Bimota diverse Homologations-Test beim TÜV Süd hat durchführen lassen, die vornehmlich mit der Lautstärke zu tun haben dürften.

Bimota KB4
Bimota

Umfrage

Bietet Bimota heute noch die Faszination wie zu seinen Blütezeiten?
381 Mal abgestimmt
Ja, auch die neuen Bimotas sind wieder technische Meisterwerke.
Nein, moderne Motorräder sind so gut, da kann Bimota nichts mehr draufpacken.

Fazit

Mit der KB4 bringt Bimota das zweite Modell aus der neuen Partnerschaft mit Kawasaki. Die KB4 fällt deutlich konventioneller als die Tesi aus und setzt auf die Antriebstechnik aus der Ninja 1000 SX.

Bimota
Artikel 0 Tests 0 Modelle 0 Videos 0 Markt 0
Alles über Bimota
Mehr zum Thema Motorrad-Neuheiten im Überblick
Aprilia Tuareg 660
Enduro
Kawasaki ZX-10 R 2022 schwarz'/grau
Supersportler
MV Agusta Superveloce Ago
Supersportler
Honda NT 1100 2022
Tourer
Mehr anzeigen