Neuheiten
Motorrad-Neuheiten

Harley-Davidson Icons 2022: Low Rider El Diablo

Harley-Davidson Icons als Clubstyler Neues Icons-Modell Low Rider El Diablo

Die Electra Glide Revival war 2021 das Icons-Modell. 2022 erinnert Harley mit der Low Rider El Diablo an die FXRT aus dem Jahr 1983.

Harley-Davidson Icon 2022 El Diablo Harley-Davidson
Harley-Davidson Icon 2022 El Diablo
Harley-Davidson Icon 2022 El Diablo
Harley-Davidson Icon 2022 El Diablo
Harley-Davidson Icon 2022 El Diablo 13 Bilder

Erst im Januar 2022 stellte Harley-Davidson neue Bagger-Modelle vor, darunter die Low Rider ST mit dem 117er-Motor, Koffern und einer Verkleidung im Stil der FXRT der 1980er-Jahre. In den passenden Homologationsdaten der US-Umweltbehörde EPA stand in den Zeilen der Low Rider S und Low Rider ST noch ein weiteres Modell: El Diablo. Sie schien das 2022er-Icons-Modell von Harley zu werden. Und tatsächlich: Die Low Rider El Diablo ist das limitierte Icons-Modell für 2022 und führt den Stil der West Coast Custom farbenfroh weiter.

Nur 1.500 rote Teufel

Rot ist 2022 nicht der bevorzugte Lack für Harley-Davidson-Modelle und der Name El Diablo malte die Low Rider ST im Kopf bereits beim Erscheinen des Modellnamens in knalligen Farben an. Einzig die CVO-Modelle tragen als Dante’s Red Fade ein dunkelrotes Farbschema. Im Falle des neuen Icons-Modells trägt nicht nur das Kraftrad den Namen El Diablo, sondern alle 5(!) per Hand aufgetragenen Lackfarben. Basisfarbe für die gesamte Karosse ist El Diablo Bright Red, ergänzt von einer Schicht El Diablo Bright Red Sunglo. Die roten Pinstripes schattieren die Farben El Diablo Dark Red und El Diablo Dark Red Pearl. Es folgt eine Schicht El Diablo Dark Red Metallic, die den Grundlack umrahmt und laut Harley den Schattierungs- und Tiefeneffekt weiter steigert. Blass-goldene Linien ergänzen die Pinstripes, das Finish ist eine weitere Schicht Bright Red Sunglo. Der komplette Paint-Job erfolgt in Handarbeit von Gunslinger Custom Paint, die ebenfalls für die Lacke der CVO-Modelle und sonstiger Sondermodelle verantwortlich sind.

Harley Electra Gilde Revival
Chopper/Cruiser

Volle Hütte für 30.000 Euro

Zusätzlich zum Sonderlack spendiert Harley der El Diablo das in der Low Rider ST optionale Soundsystem von Rockford Fosgate. Im Chassis sorgen 1.923 Kubik, 168 Nm und 105 PS für Vortrieb, der sogenannte 117er-Motor ist der aktuell größte serienmäßige Antrieb von Harley-Davidson. Wer eine der auf 1.500 Stück weltweit limitierten El Diablos in Deutschland ergattern möchte, sollte sich sputen. Und vor allem 29.995 Euro in der Tasche haben. Der Preis in Österreich beträgt 35.995 Euro.

Umfrage

47242 Mal abgestimmt
Sondermodelle. Echter Mehrwert oder billiger Fanservice?
Sondermodelle sind super und immer einzigartig. Kaufen!
Sondermodelle ist teurer Lack, nicht mehr.

Fazit

Ein Icons-Modell 2022 fehlte Harley-Davidson bislang. Mit der Low Rider ST sind Anfang des Jahres der Modellname El Diablo in Dokumenten des deutschen KBA und dem US-Pendant EPA erschienen. Und tatsächlich ist das 2022er-Icons-Modelle eine Low Rider ST in limitierter Ausstattung. Nur 1.500 Stück werden gebaut.

Zur Startseite
Harley-Davidson Low Rider S
Artikel 0 Tests 0 Videos 0 Markt 0
Alles über Harley-Davidson Low Rider S
Mehr zum Thema Motorrad-Neuheiten im Überblick
KTM 1290 Super Adventure SMT
Supermoto
BMW S 1000 RR Fahrbericht 2022
Supersportler
Moto Morini X-Cape 1200 V-Twin (Leak 11/2022)
Enduro
BMW M 1000 R Fahrbericht
Naked Bike
Mehr anzeigen