Zero MX 2012 Zero

Neue Zero-Modelle

DSR/X und FXE deuten Richtung Enduro

Zero hat sich mit DSR/X und FXE zwei neue Modellbezeichnungen schützen lassen. Beide könnten auf offroadtauglichere Modelle hindeuten.

Die beiden Markenanmeldungen wurden am 12. August 2020 beim US-Patent- und Markenamt zur Verwendung für "Elektromotorräder; Motorräder und Bauteile dafür; Motocross-Motorräder" eingetragen. Der Markenschutz für Motocross-Motorräder lässt zwar zunächst aufhorchen, relativiert sich aber schnell, wenn man weiß, dass der auch bei den Markenrechten für Dualsport-Modelle DS und DSR eingetragen wurde.

Damit lassen die neuen Modellbezeichnungen viel Raum für Spekulationen. DSR/X dürfte für eine weitere Version der DSR stehen, wobei das X für eine etwas stärkere Offroad-Orientierung stehen könnte. Wir tippen auf eine DSR mit Speichenrädern – vorne in 21 Zoll und etwas mehr Federweg. Hier könnte die Zero FX als Spender dienen. Bislang setzten die DS und DSR-Modelle auf Gußfelgen und 19 Zoll vorne.

FXE möglicherweise Crosser von Zero

Zero MX 2012
Zero
Zero MX von 2012.

Die Modellbezeichnung FXE ist da schon schwieriger zu deuten. Dass das E nicht für Elektro steht, ist bei einem Elektromotorradhersteller wie Zero naheliegend. Mit der FX hat Zero zudem schon ein Enduro-Modell im Programm. Jetzt lohnt ein Blick zurück zu den Anfängen von Zero, als die Amerikaner noch waschechte Offroadmodelle wie die Zero MX aus dem Jahr 2012 im Programm hatten. Gerade auf dem US-Markt ziehen derzeit die Offroad-Verkäufe stark an. Die entsprechenden Zahlen legten im ersten Halbjahr 2020 gegenüber dem Vorjahr um über 50 Prozent zu.

Man darf also gespannt sein, was Zero noch im Köcher hat.

Zero
Artikel 0 Tests 0 Modelle 0 Videos 0 Marktangebote 0
Alles über Zero
Mehr zum Thema Elektromotorrad
Energica Dellorto E-Power
Technologie & Zukunft
Elektromotorrad MTB Bykstar
Elektro
Sprintrekord True Cousins Silver Lightning Elektromotorrad Viertelmeile
Motorsport
Deus Customs Zero SR/S
Elektro