Neuheiten
Motorrad-Neuheiten

BMW G 310 RR in Indien

BMW G 310 RR BMW RR aus Indien für Indien

Die BMW G 310 RR ist offiziell präsentiert worden, in Indien. Dort wird sie gefertigt, und zunächst wird sie nur dort erhältlich sein.

BMW RR aus Indien für Indien BMW
20 Bilder

BMW fertigt in Indien zusammen mit Partner TVS die G 310-Baureihe. TVS selbst hatte mit der Apache RR 310 bereits vor geraumer Zeit ein Einsteiger-Supersportmodell mit der Technik der G 310 vorgestellt. Bei den BMW Motorrad Days 2018 in Japan zog BMW dann nach und stellte eine kleine Sportlerin auf Basis der G 310-Serie vor. Wenig überraschend orientierte sich das BMW G 310 RR Concept stark an der indischen TVS Apache RR 310. Aufgepeppt wurde der Prototyp mit einer Frontverkleidung im S 1000 RR-Stil sowie einer Under-Seat-Auspuffanlage und tief angeschlagenen Lenkstummeln.

BMW G 310 RR offiziell präsentiert

Im Juli 2022 präsentierte BMW die G 310 RR offiziell. Zunächst soll sie nur in Indien angeboten werden, wo sie auch gefertigt wird, parallel mit der eng verwandten Apache RR 310 vom indischen BMW-Partner TVS. Preis: ab 285.000 Indische Rupien (zirka 3.500 Euro). Später soll die BMW G 310 RR auch in China angeboten werden. Für das europäische und somit auch deutsche Modellprogramm ist die 310er RR nicht vorgesehen. In Indien ist die Kundschaft im Durchschnitt weniger kaufkräftig, aber deutlich jünger, und eine 310er gilt dort als "erwachsenes" Motorrad. Unter solchen Rahmenbedingungen kann der angestrebte Imagetransfer vom BMW-Superbike S 1000 RR gelingen.

Vergleichsweise gehobene Ausstattung

Dem Markenprestige wird die BMW G 310 RR gerecht, mit vergleichsweise gehobener Ausstattung: großes Farbdisplay im Cockpit, vier verschiedene Modi, LED-Leuchten rundum, Sechsganggetriebe mit Antihopping-Kupplung, Hinterradschwinge aus Aluminium und ABS. Weitere Eckdaten: 34 PS (25 kW) Spitzenleistung bei 9.700/min, Höchstgeschwindigkeit 160 km/h, Gewicht 174 kg (mit zu 90 Prozent gefülltem 11-Liter-Tank).

Inzwischen bewährter G 310-Baukasten

Nach dem Baukastenprinzip greift BMW – wie TVS – auf die seit 2017 bewährte G 310-Plattform zurück. Vor allem gilt das für den Antrieb mit wassergekühltem Viertakt-Einzylindermotor. Dessen Besonderheit ist der Einlass vorn und der Auslass hinten. Mit zwei obenliegenden Nockenwellen, vier Ventilen und elektronischer Benzineinspritzung ist der von BMW entwickelte und von TVS gefertigte Single eine moderne Konstruktion. Für die TVS Apache RR 310 war er bereits überarbeitet worden, um die indischen BS6-Emissionsvorschriften zu erfüllen. Da diese Emissionsnorm nicht nur zur Verbesserung der Luftqualität in Indien beitragen soll, sondern auch für eine Angleichung an die europäischen Anforderungen sorgt, war damit bereits Vorarbeit für die europäische Norm Euro 5 geleistet. In Europa gibt es bisher zwei Modellvarianten der G 310, den Roadster R und die Enduro GS. Hier geht's zum Dauertest der BMW G 310 R.

bikebros
Der BMW-Prototyp trug viel Carbon.

Fazit

Lange erwartet und "geteasert", im Juli 2022 offiziell präsentiert: die BMW G 310 RR. Zunächst ist die 310er-RR allerdings nur in Indien erhältlich, wo sie gefertigt wird. Später soll sie auch in China angeboten werden. Für Deutschland und Europa ist die BMW G 310 RR – bisher – nicht geplant.

Zur Startseite
BMW
Artikel 0 Tests 0 Modelle 0 Videos 0 Markt 0
Alles über BMW
Mehr zum Thema Motorrad-Neuheiten im Überblick
Kawasaki Z 900 RS 2023
Modern Classic
Royal Enfield Hunter 350 Fahrbericht
Modern Classic
Kawasaki Z 900 2023
Motorräder
Royal Enfield Hunter 350
Modern Classic
Mehr anzeigen