Neuheiten 2022
Motorrad-Neuheiten 2022
1
Ducati Multistrada V4 Pikes Peak Fahrbericht Matteo Cavadini/Alex Photo
Ducati Multistrada V4 Pikes Peak Fahrbericht
Ducati Multistrada V4 Pikes Peak Fahrbericht
Ducati Multistrada V4 Pikes Peak Fahrbericht
Ducati Multistrada V4 Pikes Peak Fahrbericht 9 Bilder

Vorab-Fahrbericht Ducati Multistrada V4 Pikes Peak

Vorab-Fahrbericht Ducati Multistrada V4 Pikes Peak Prototyp des supersportlichen Aufrechtbrenners

Sie wird der supersportliche Aufrechtbrenner im Ducati-Portfolio 2022, quasi die RR-Multistrada für "Hardcore-Ducatisti". MOTORRAD durfte die neue V4 Pikes Peak exklusiv als Prototyp ein paar Runden auf der Rennstrecke antesten.

Es ist noch nicht alles final. Sie ist noch nicht fertig abgestimmt. Diese künftige Ducati wird auch nicht so konturlos schwarz mit ein paar roten Sprenkeln angeboten werden. Aber die Ducati Multistrada V4 Pikes Peak wird für 2022 kommen – das ist sicher! Und sie wird einige entscheidende Features haben, die sportliche Fahrer mit Hang zu Bologneser Finesse zu einem Ritt auf dem hochbeinigen Eisen animieren dürften.

Multistrada V4 Pikes Peak mit Supersport-Reifen

Dafür spricht zuallererst das 17-Zoll-Vorderrad. Damit sind gegenüber der Standard-Multistrada mit dem 19-Zöller nämlich Supersport-Reifen möglich. Wer es ganz ernst meint, zieht sogar Slicks auf. Wie beim MOTORRAD-Erstversuch, den uns Ducati bei einem Werksbesuch direkt auf der benachbarten Rennstrecke in Modena zugestand. Damit biegt die Multistrada V4 Pikes Peak dann auch wieselflink ab, lässt schnelle, enge Linien zu, sich wunderbar über jenes 17er-Vorderrad fahren und huscht mit sportlichem Fahrereinsatz zielgenau zum Kurvenausgang. Das elektronische Fahrwerk aus der Straßen-Multi wurde für den sportlichen Einsatz entsprechend neu abgestimmt.

Geänderte Sitzposition

Deshalb fühlt man sich nicht gleich im Sattel eines Rennmotorrades, schließlich wirkt das Motorrad konstruktionsbedingt recht massiv. Trotzdem geht es hier sehr sportlich zu. Das liegt auch an der neuen Sitzposition. Damit Sport auch Feeling-mäßig beim Fahrer ankommt, hat Ducati die Sitzposition bei der Ducati Multistrada V4 Pikes Peak geändert und den Piloten tiefer im Fahrzeug integriert, als man das von der Multistrada eigentlich kennt. Auch der Lenker am Prototyp ist etwas weiter weg. Mir hätte eine weniger gekröpfte Lenkstange mit noch mehr Abstand vermutlich etwas besser in der Hand gelegen, aber da ist das letzte Wort bei der Ausstattung auch noch nicht gesprochen.

Pikes Peak-Multi V4 mit Einarmschwinge

Bei der Schwinge allerdings schon. Im Unterschied zur üblichen Multistrada mit Alu-Zweiarmschwinge signalisiert die Einarmschwinge der Multistrada V4 Pikes Peak Exklusivität und unterstreicht den sportlichen Anspruch. Den freilich der V4-Motor untermauert. Zu den Eckdaten wollte Ducati absolut nichts verraten, und angesichts des Grundcharakters dieses Motors ist es am Ende auch egal, ob sie die Steuerzeiten tatsächlich geändert haben; dieser Motor drückt aus allen Lagen. Auf der ultraengen Piste in Modena ließ sich das 170-PS-Bike eigentlich bis auf die kurzen Geraden voll im dritten Gang bewegen. Druck war immer genug da.

Das macht mächtig Spaß, mit der Zeit steigt das Vertrauen zum Vorderrad, die sanfte Gasannahme versüßt den Kurvenausgang, und das große Motorrad schrumpft durch die Fahrbarkeit gefühlt zu einer Supermoto. Das ist definitiv keine "normale" Multistrada, der man einfach ein anderes Vorderrad verpasst hat. "Das 19-Zoll-Vorderrad unserer aktuellen Multistrada ist für alle Arten von Landstraßen sicherlich das geeignetere Konzept", bestätigt PR-Mann Giulio Fabbri. "Aber für die Hardcore-Ducatisti ist die Pikes Peak ein klasse Spielzeug."

Im Visier hat Ducati sicher BMW-Kunden, die sich für die S 1000 XR erwärmen können – ebenfalls so ein Crossover aus Renneisen (Motor aus der S 1000 RR) und tourentauglichem Chassis für Landstraßen-Spaß. "Schon", gibt Fabbri zu. "Die Pikes Peak ist eben nur noch sportlicher", schiebt er mit einem breiten Grinsen nach.

Den kompletten Fahrbericht könnt ihr auch in MOTORRAD 21/2021 nachlesen – digital oder gedruckt hier erhältlich. Einen Überblick über alle Themen dieser Ausgabe gibt es hier.

Fazit

Bevor wir uns Fabbris Meinung anschließen, warten wir die offizielle Fahrpräsentation ab und freuen uns dann auf das MOTORRAD-Testduell. Vorgestellt wird die Ducati Multistrada V4 Pikes Peak in finaler Form bereits Ende Oktober 2021. Dann soll sie ihre Sportlichkeit durch eine MotoGP-inspirierte Lackierung schon im Stand unterstreichen. Wer sie fahren darf, wird von ihren sportlichen Qualitäten sicher überrascht sein.

Ducati Multistrada V4
Artikel 0 Tests 0 Videos 0 Markt 0
Alles über Ducati Multistrada V4
Mehr zum Thema Motorrad-Neuheiten im Überblick
Yamaha NMax 155 2022
Roller
Triumph Gold Line Edition
Modern Classic
Ducati Teaser Neuheiten 2022
Motorräder A-Z
MV Agusta Superveloce Ago
Supersportler
Mehr anzeigen