MV Agusta Superveloce 800 auf der EICMA

Kleiner Supersportler kommt 2019

MV Agusta präsentiert auf der EICMA die Studie Superveloce 800.Die Italiener deuten damit ein kommendes kleines Supersportmodell an.Die Serienversion der Superveloce ist für das zweite Halbjahr 2019 angekündigt.Die Technik für das Supersportmodell liefert die F3 800.
14 Bilder

In der zweiten Jahreshälfte 2019 will MV Agusta ein weiteres Supersport-Modell an den Start bringen. Als Vorbote steht dazu die Studie Superveloce 800 auf der EICMA in Mailand.

Beim Design setzt die Superveloce 800 auf die klassischen Farben der frühen MV-Modelle. Bei der Technik greift das Supersport-Modell auf die F3 800 zurück.

Foto: MV Agusta
Höcker im klassischen Zuschnitt.
Höcker im klassischen Zuschnitt.

Klassisches Design

Die Carbonverkleidung der MV Agusta Superveloce 800 spannt sich eng über den Gitterrohrrahmen. Die Verkleidung rund um den Cockpitbereich läuft auf einen einzelnen LED-Rundscheinwerfer zu. Das Verkleidungsoberteil nimmt auch das LED-Tagfahrlicht auf. Die Höcker-Sitzbank ist als Einsitzer ausgelegt, wobei unter dem Höcker ein zweiter Sitzplatz lauert.

In der zweiten Jahreshälfte 2019 will MV Agusta ein weiteres Supersport-Modell an den Start bringen. Als Vorbote steht dazu die Studie Superveloce 800 auf der EICMA in Mailand.
Höcker im klassischen Zuschnitt.
Höcker im klassischen Zuschnitt.

Der 800er Dreizylinder wurde komplett neu gemapped um mehr Spitzenleistung zu generieren. Neu ist auch die 3-1-3-Auspuffanlage mit zwei Endrohren rechts und einem links. Als Retro-Feature spannt sich über den Tank der Studie noch ein Lederriemen. Weitere Infos wollen die Italiener erst später liefern.

Jede Woche die wichtigsten Motorradinfos direkt aus der Redaktion

Artikel teilen

Anzeige