Themenspecial
Alles über BMW Motorrad
10/2020 BMW R nineT Modelljahr 2021. BMW

BMW-Absatz 2020: Zweitbestes Ergebnis aller Zeiten

BMW-Absatz 2020 Zweitbestes Ergebnis aller Zeiten

BMW konnte trotz der Corona-Krise im Jahr 2020 169.272 Motorräder und Scooter in Kundenhand übergeben und damit das zweitbeste Absatzergebnis aller Zeiten erzielen.

Mit dem guten 2020er Ergebnis bleibt die Motorradsparte von BMW nur um 3,4 Prozent hinter dem Vorjahresergebnis zurück. In 2019 konnten die Bayern 175.162 Zweiräder absetzen – ein Rekordergebnis.

BMW-Motorrad-Chef Markus Schramm macht das gute Ergebnis an der Markteinführung von 13 neuen Modellen fest, darunter der Start der neuen BMW R 18.

Deutschland stark, Europa weitestgehend stabil

Mit einem Plus von 1.224 Fahrzeugen und somit 27.516 verkauften Einheiten hat sich Deutschland sogar noch gegenüber dem vergangenen Rekordjahr steigern können und bleibt der größte Markt für BMW. Dieser Erfolg trägt auch zu einem erfreulichen gesamteuropäischen Ergebnis für BMW Motorrad bei.

BMW Produktion Berlin Spandau Werk
BMW



Die Auswirkungen der Pandemie haben die wichtigsten europäischen Märkte unterschiedlich betroffen. Während Frankreich mit 17.539 Einheiten (Vorjahr: 17.300 Einheiten) ebenfalls über Vorjahr lag, mussten Italien (13.918), Spanien (11.030) und Großbritannien/Irland (7.315) leicht rückgängige Verkaufszahlen verbuchen. Somit ergibt sich für den gesamten europäischen Raum ein leichter Volumenrückgang von minus 5,3 Prozent.

In China und Brasilien weiter aufwärts

Der Wachstumskurs von BMW in den Märkten China und Brasilien hält an. Mit 11.788 verkauften Motorrädern und Scootern (Vorjahr: 8.818) kann BMW in China 33,7 Prozent Wachstum für sich verbuchen. Eine ähnlich positive Entwicklung hält auch in Brasilien an. Mit 10.707 verkauften Fahrzeugen (Vorjahr: 10.064) und einem Wachstum von 6,4 Prozent steht der südamerikanische Markt in 2020 unter den Top 7 der BMW Motorrad-Märkte.

BMW lebt vom Boxer

10/2020 BMW R nineT Modelljahr 2021.
BMW

Von den fast 170.000 verkauften Fahrzeugen in 2020 entfallen rund 80.000 auf Motorräder mit Boxermotor. Von den Einsteigermodellen G 310 R und G 310 GS konnten die Bayern weltweit rund 17.000 Exemplare absetzen. Auch die neuen F 900er-Modelle als R und XR wurden gut vom Markt angenommen. Global wurden 14.429 davon verkauft. Zusammen mit den weiteren Modellen wie zum Beispiel BMW F 750 GS, BMW F 850 GS und BMW F 850 GS Adventure beträgt der Gesamtanteil der Zweizylinder-Baureihe bereits über mehr als 35.000 Einheiten.

Fazit

BMW kommt mit einem blauen Auge durch die Corona-Krise. Der Einbruch gegenüber dem Vorjahr liegt bei nur 3,4 Prozent. Und 2019 markierte für BMW ein Allzeithoch. Die Basis des Erfolgs bildet weiter der Boxermotor.

BMW
Artikel 0 Tests 0 Modelle 0 Videos 0 Markt 0
Alles über BMW
Mehr zum Thema BMW-Spezial
BMW S 1000 RR im Dauertest.
Supersportler
BMW Motorrad Days 2022 Berlin
TVS Apache RR310 Update 2021
Supersportler
Triumph Rocket 3 GT Triple Black
Motorräder
Mehr anzeigen