Neuheiten 2021
Motorrad-Neuheiten 2021
Triumph Speed Triple 1200 RS 2021 Triumph Motorcycles
Triumph Speed Triple 1200 RS 2021
Triumph Speed Triple 1200 RS 2021 3 Bilder

Triumph Speed Triple 1200 RS: Fast alles neu

Triumph Speed Triple 1200 RS (2021) 180 PS für die Speedy

Triumph geht bei der neuen Speed Triple aufs Ganze und erhöht den Hubraum nach 16 Jahren von 1.050 auf 1.200 Kubik. Dazu gibt es ein neues Fahrwerk, neues Design und das Neueste an Technik. Jetzt sind erste technische Daten durchgesickert.

Seit 2005 war der Hubraum der Triumph Speed Triple mit 1.050 Kubik fast schon eine Kulturkonstante geworden. Leistungsmäßig mit zuletzt 150 PS nie wirklich schwach, aber verglichen mit den Mitfahrern von BMW, KTM, Aprilia und Ducati mit zuletzt über 200 PS immer Träger der roten Laterne. Auch in Sachen Design und Optik war die Geschichte der Speedy immer größer geschrieben als ihre Zukunft.

Das alles ändert Triumph wohl endlich radikal und nennt die neue Speed Triple 1200 RS nichts anderes als eine Revolution in Sachen Perfomance, Handling und Technologie. Am 26. Januar um 13 Uhr wird die Neue offiziell in einem digitalen Live-Event enthüllt. Mitschauen kann jeder auf dem offiziellen Youtube-Kanal von Triumph.

Erste Daten durchgesickert

Erste habhafte Infos zur neuen Speed Triple liefert ein jetzt veröffentlichter Auszug aus einem Produktprospekt, der zuerst in Belgien veröffentlicht wurde. Demnach wird der 1.160 cm³ große Dreizylinder 180 PS bei 10.750 Touren leisten. Das maximale Drehmoment soll 125 Nm betragen, die bei 9.000/min anliegen. Zu erkennen sind noch eine Sitzhöhe von 830 Millimeter sowie die Farbvarianten Saphire Black und Matt Silver Ice.

Was ist neu? Was wird neu?

Durch die starke Erhöhung des Hubraums um gut 15 Prozent wächst die Größe des Gehäuses mit, daher wäre ein vertikaler Aufbau des Getriebes mit langem, senkrechtem Schaltgestänge denkbar und logisch. Somit wäre mehr Platz für eine neue, leichtere Einarmschwinge mit geänderter Federbeinaufnahme. Hier hatte die Speed Triple 1050 zuletzt noch eine recht aufwändige Umlenkung, die so etwas vereinfacht werden könnte. Eine direkte Anlenkung wäre in Sachen Gewicht auch denkbar und würde Platz schaffen für ein Novum bei der Speedy: eine Under-Engine-Auspuffanlage. Die fast schon traditionellen, hochgelegten Doppeltöpfe am Heck waren leider auch immer ein Kritikpunkt in Sachen Gewicht und Gewichtsverteilung. Hier könnte die neue Speedy 1200 einen großen Schritt nach vorne machen, das bekannte Bild der neuen Rückleuchte gibt darauf einen Hinweis.

Triumph Speed Triple 1200 RS 2021
Triumph Motorcycles

Die bereits seit 2010 immer gefälliger werdenden Doppelscheinwerfer werden wohl endgültig zu messerscharfen LED-Augen mit dominantem Tagfahrlichtern, vielleicht sogar mit Kurvenfunktion. Auch der Rest des Technikpakets dürfte volle Hütte werden, da sind Kurven-ABS, einstellbare Traktionskontrolle, Wheelie-Control, Slide-Control fast schon die Basis. Bluetooth und Vernetzbarkeit von Smartphone mit dem Cockpit und dessen Individualisierbarkeit sind bei Triumph auch schon fast willkommender Standard. Ebenso wie die teils festen, teils frei konfigurierbaren Fahrmodi, wobei man hier von fünf unterschiedlichen Modi plus X ausgehen kann. Ob man sich auf ein semiaktives Fahrwerk von Öhlins freuen darf, wird am 26. Januar bekanntgegeben.

Fazit

Großartig. Seit 2005 erfreut sich der 1050er-Triple in der Speedy von Triumph großer Beliebtheit und zuletzt mit fast unerreichter Fahrbarkeit. Mit dem neuen 1200er-Triple mit 180 PS will Triumph dann endlich auch in die aktuellen Leistunggefielde der Mitbewerber vordringen. Wir sind gespannt.

Triumph
Artikel 0 Tests 0 Modelle 0 Videos 0 Marktangebote 0
Alles über Triumph
Mehr zum Thema Motorrad-Neuheiten im Überblick
Brixton Crossfire 500 X
Modern Classic
Suzuki Teaser virtuelle Messe 2021
Motorräder
Aprilia RS 660 Trofeo
Motorsport
Moto Guzzi V9 Bobber Centenario
Modern Classic