Führerschein Klasse A

Ab 2019 größere Motorräder Pflicht

Foto: jkuenstle.de

Ab dem 1. Januar 2019 gelten neue Anforderungen für Fahrschulmotorräder. Schulungsbikes für die Klasse A müssen leistungsstärker und schwerer werden.

Fahrschulen und auch Fahrschüler müssen sich ab Januar 2019 mit leistungsstärkeren und schweren Fahrschulmotorrädern auseinandersetzen. Grund dafür ist eine bereits 2013 verabschiedete EU-Richtlinie, deren Umsetzung Deutschland aber bis zum 1. Januar 2019 aufgeschoben hat.

Mindestens 50 kW und 180 kg

Die neue Richtline für Prüfungsmotorräder der Führerscheinklasse A - und damit auch Schulungsmotorräder von Fahrschulen - sieht eine Mindestleistung von 50 kW, einen Mindesthubraum von 600 cm³ sowie ein Mindestgewicht (Leermasse) von 180 Kilogramm. Beim Hubraum erlaubt die Richtline eine Unterschreitung um bis zu 5 cm³, bei Gewicht eine Unterschreitung von bis zu 5 Kilogramm.

Motorradführerschein Klasse A, A2, A1 Alle Infos zu Kosten, Klassen, Kursen

Bei Fahrschulmotorrädern mit Elektroantrieb, die im Alltag wohl kaum anzutreffen sind, muss das Verhältnis von Leistung zu Leermasse mindestens 0,25 kW/kg betragen.

Bislang mussten Prüfungs- und Schulungsbikes wenigstes 40 kW Leistung und 600 cm³ Hubraum ( minus 5 cm³ Toleranz möglich) haben. Beim Gewicht gab es keine Vorgaben.

Zur Startseite
Bekleidung Held Sambia 2-in-1-Gore-Tex-Handschuhe Held Sambia 2-in-1-Gore-Tex-Handschuhe Vielseitiger Tourenhandschuh ausprobiert Held In&Motion Airbag-Weste Held In&Motion Airbag-Weste Sicherheit zum Einklipsen und per Abo
Zubehör Sena Mesh Adapter Erweiterte Verbindungsoptionen Mesh für alle Sena-Geräte Kawasaki H2 SX SE Tourerpaket Kawasaki Ninja H2 SX SE Kostenloses Tourer-Paket
Reisen Motorrad-Tourentipp - Gardasee Geniesser Tour Monte Bondone – Die Tour für alle Sinne Motorrad-Tourentipp - Abseitige Tour Lessinische Alpen – Gardasee Hinterland
Anzeige