Kawasaki Rückruf: Kompressor-Motoren betroffen

Kawasaki H2 und ZH2 im Rückruf USA: Kompressor-Kawas Verkaufstopp

Kawasaki ruft in den USA alle H2 und Z H2 in die Werkstätten und tauscht die Steuerkettenspanner der Kompressor-Motoren.

Zweites Teaser-Video zur Kawasaki Z-Supercharge. Kawasaki

3.172 Motorräder muss Kawasaki in den USA zurückrufen und darf erstmal keine neuen Kompressor-Modelle verkaufen. Grund ist ein fehlerhafter Steuerkettenspanner der Modelle H2, Z H2 und Z H2 SX ab den Baujahren 2015. Betroffen sind laut Kawasaki USA zwar nur etwa 1 Prozent der hergestellten Motoren, getauscht werden allerdings alle 3.172 Kettenspanner, natürlich kostenlos.

Da der Defekt möglicherweise noch nicht verkaufte Motorräder betrifft, rief die nationale Verkehrssicherheitsbehörde (NHTSA) zusätzlich einen Verkaufsstopp in den USA aus. MOTORRAD geht davon, dass der Rückruf weltweit gilt und europäische Modelle betroffen sind. Eine Anfrage bei Kawasaki wurde gestellt.

Problem seit 2020 bekannt

Nach ersten Meldungen im Jahr 2020 von Motorgeräuschen stellt Kawasaki Japan einen blockierten Steuerkettenspanner fest. Dadurch wurde die sich längende Steuerkette nicht ausgeglichen, was in Laufgeräuschen resultierte und in weiteren Fällen zu Leistungsverlusten und absterbende Motoren. Kawasaki forderte vom Zulieferer eine Untersuchung ein.

Untersuchung ohne Ergebnis

Der Zulieferer von Kawasaki untersuchte den betroffenen Kettenspanner und konnte keinen mechanischen Grund für die Blockade ausmachen. Alle Teile seien in den von Kawasaki geforderten Toleranzen und Kawasaki konnte die Blockade nicht künstlich herbeiführen. Allerdings stellte Kawasaki bei internen Tests im November 2021 fest, dass die Toleranzen unterschiedlicher Komponenten stark differierten, obwohl sie in Summe innerhalb der vorgegebenen Maße lagen. Darauf hin entschied Kawasaki den Steuerkettenspanner zu tauschen und rief im Dezember 2022 einen Rückruf aus. Modelle ab Baudatum November 2022 haben bereits den neuen Spanner verbaut.

Display kann ausfallen

Zeitgleich mit dem Rückruf für den Tausch der Steuerkettenspanner rief Kawasaki in den USA einen weiteren für die Z H2 SX SE des Modelljahres 2022 aus, um eine neue Software für das Display aufzuspielen. 200 Modelle sind betroffen. Der Software-Fehler kann zum Ausfall und Neustart des Displays während der Fahrt führen, was in den USA als Unfallrisiko gilt.

Umfrage

Wie steht ihr zum Thema Rückruf?
8535 Mal abgestimmt
Ist zwar ärgerlich, letztendlich profitiere ich als Kunde aber davon.
Verunsichert mich und ich verliere das Vertrauen in die Technik/den Hersteller.

Fazit

Kawasaki USA ruft in 3.172 Motorräder der Modelle H2, Z H2 und Z H2 SX in die Werkstätten zurück. Grund ist ein defekter Steuerkettenspanner, der ohne erkennbare Ursache blockiert und die Steuerkette nicht weiter spannt, was zu Laufgeräuschen und Leistungsverlust durch das Verändern der Steuerzeiten führen kann. Der Tausch des Spanners erfolgt für die Halter in den USA kostenlos.

Zur Startseite
Kawasaki Z H2
Artikel 0 Tests 0 Videos 0 Markt 0
Alles über Kawasaki Z H2
Mehr zum Thema Rückruf
BMW R 1250 GS Rückruf Getriebe Eingangswelle (01/2023)
Enduro
Indian Chief Bobber Dark Horse
Chopper/Cruiser
KTM 1290 Super Duke Fahrbericht
Verkehr & Wirtschaft
BMW K 1600 GT
Tourer
Mehr anzeigen